Hochschule ehrt die Besten der Besten

Simon Albers, Hendrik Daniel, Lisa Wisniewski und Tim Teetz
Simon Albers, Hendrik Daniel, Lisa Wisniewski und Tim Teetz
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Business and Information Technology School Iserlohn verleiht im Rahmen des Unternehmertages erstmalig den Wissenschaftspreis an Studenten mit herausragende Abschlussarbeiten.

Iserlohn..  Die formalen Kriterien müssen stimmen, die Fragestellung möglichst interessant sein, die verwendete Literatur gezielt ausgesucht werden, die empirische Forschung kritisch ausgewertet und mit Daten veranschaulicht werden. Die Bachelor- oder Masterarbeit am Ende eines jeden Studiums ist keine leichte Aufgabe. Nur wenige Studenten erfüllen alle diese Kriterien in ihren Arbeiten. Einige allerdings schon. Und genau dafür wurden sie jetzt geehrt. Im Rahmen des Unternehmertages an der Business and Information Technology School, zu der etliche Unternehmer aus der Umgebung gekommen waren, vergab die Hochschule zum ersten Mal in ihrer Geschichte den BiTS-Wissenschaftspreis an Studierende mit herausragenden Abschlussarbeiten.

Gremium untersucht Arbeitennach wissenschaftlichen Kriterien

Für ihre wissenschaftlich wertvollen Bachelorarbeiten erhielten in diesem Jahr Lisa Wisnewski (1. Platz), Hendrik Daniel (2. Platz) und Simon Albers (3. Platz) den BiTS-Wissenschaftspreis. Tim Teetz erhielt die Auszeichnung für die beste Masterarbeit. Die Absolventen erhielten neben einer Urkunde auch ein Preisgeld. Als besondere Ehrung wurden die Arbeiten in einem Buch zusammengefasst, das pünktlich zum Unternehmertag veröffentlicht wurde.

Ins Leben gerufen wurde der Wissenschaftspreis im Sommersemester 2013 von einer Gruppe Studierender um Prof. Dr. Ralf Lanwehr und wird einmal jährlich verliehen. Dabei werden die Abschlussarbeiten der Bachelor- und Masterstudiengänge aus zwei Semestern berücksichtigt. Jeder Dozent hat die Möglichkeit, aus seiner Sicht gute Abschlussarbeiten für den Preis vorzuschlagen. Ein Gremium aus Vertretern der Fachbereiche sichtet die Arbeiten und bewertet sie nach den anfangs genannten Kriterien. Dieses Gremium besteht aus Prof. Dr. Michael Denninghoff, Prof. Dr. Jens Müller, Prof. Dr. Henning Staar und Prof. Dr. Axel Wullenkord. Organisiert wird der BiTS-Wissenschaftspreis durch das Mediainstitut an der Hochschule unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Moss.

Bei der Realisierung und Finanzierung des Preises beteiligten sich neben dem Förderverein der Hochschule die Gaslock GmbH und die Momentive GmbH aus Iserlohn. Auch die Sparkasse Iserlohn, die Naust und Huneke Wirtschaftspürfung sowie Vodafone Deutschland leisteten einen erheblichen Beitrag.