Hexen und Räuber machen Theater

Bunte „Truppe“: die potenzielle Zielgruppe von „Schloss Einstein“, Marion Christophery (McDonalds), Theaterchef Johannes Josef Jostmann  und Werner Isenberg (Vorsitzender Förderverein) stellten das neue Programm vor.
Bunte „Truppe“: die potenzielle Zielgruppe von „Schloss Einstein“, Marion Christophery (McDonalds), Theaterchef Johannes Josef Jostmann und Werner Isenberg (Vorsitzender Förderverein) stellten das neue Programm vor.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Neues Kinder- und Jugendprogramm „Dies und das und noch etwas!” startet bald

Iserlohn..  Die Stars der kommenden Iserlohner Parktheater-Spielzeit heißen „Petersson und Findus “, „Bibi Blocksberg“, „Peter Pan“, „Mio mein Mio“ oder „Ronja Räubertocher“. Theaterdirektor Johannes Josef Jostmann stellte jetzt das neue Programm für Kinder und Jugendliche bei einem Pressetermin in der Kita „Schloss Einstein“ vor: „Wir besuchen dazu jedes Jahr eine andere Einrichtung, das hat schon Tradition.“

Unterstützt wird das Programm unter dem Titel „Dies und das und noch etwas“ vom Förderverein des Parktheaters sowie von „McDonalds“ Iserlohn. Gespielt werden zu familiengerechten Anfangszeiten in 22 Aufführungen insgesamt 14 Stücke – und wie in jedem Jahr gibt es dabei wieder zahlreiche Besonderheiten.

Viele Klassiker aber auch Neuerungen im Programm

So wird zum Auftakt der Spielzeit am 6. September das Puppentheater-Stück „Die Stadtmaus und die Landmaus - Sehirfaresi ile Tarlafaresi“ vom Puppentheater Marianne Schoppan in deutscher und türkischer Sprache aufgeführt. Und: „Wir haben seit langem mal wieder etwas gezielt für Kinder ab zwei Jahren im Programm“, freut sich Jostmann.

Am 20. September öffnet Erwin Grosche im Rahmen von WortKlangKids seine „Psst-Kiste“ für ein Kinderkonzert. Ein Kinder-Klassiker steht am 25. Oktober mit Bibi Blocksberg und dem Musical „Hexen Hexen überall“ in den Startlöchern. Mit Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ zeigt das Landestheater Detmold am 29. und 30. November einen weiteren Klassiker. Ein Familien-Musical, die Produktion „Märchenmond“ präsentiert am 6. und 7. Dezember das Westfälische Landestheater. Weiter geht es mit dem NRW-Landestheater und dem Rheinischen Landestheater Neuss mit „Das doppelte Lottchen“ am 13. und 14. Dezember.

Im neuen Jahr lädt das Theater „3 hasen oben“ zur Produktion „Daumesdick“, einem Theaterstück mit Musik nach den Brüdern Grimm ein (17. Januar 2016). Weiter geht es mit alten Bekannten, dem Jungen Theater Bonn, das mit „Pettersson und Findus“ am 24. und 25. Januar aufwartet.

Theater für ganz Kleine bieten Florschütz & Döhnert mit „Ssst!“ am 7. Februar. Zuschauer ab zwei Jahren können in dem halbstündigen Stück tief eintauchen in die Welt des Theaters. Am 6. und 7. März heißt es „Mio, mein, Mio“. Das Junge Theater Bonn zeigt die Uraufführung nach der Erzählung von Astrid Lindgren.

Thalias Kompagnons schaffen am 17. April Theater zum Anfassen mit „Aus dem Lehm gegriffen“. Das Schauspielensemble Iserlohn inszeniert als Eigenproduktion den Klassiker „Peter Pan“ am 24. und 25. April. Den Abschluss des Programms macht dann „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ am 22. Mai.