Falsche Umarmung und ein flüchtiger Schläger

Teaser Polizei polizeiauto Poli
Teaser Polizei polizeiauto Poli
Foto: Engel

Iserlohn..  Einen schnellen Fahndungserfolg meldet die Iserlohner Polizei, auch weil sich das Opfer sofort gemeldet hat. Außerdem wird ein Beteiligter einer Schlägerei in Drüpplingsen gesucht.

Kurz nach 11 Uhr war ein 23-Jähriger Iserlohner auf dem Schillerplatz Opfer eines Taschendiebstahls geworden. Dort waren ihm zwei Männer begegnet, von denen einer ihn umarmte und einen Kuss auf die Wange gab. Den kurzen Moment der Ablenkung nutzten die Diebe, um dem erstaunten Passanten die Geldbörse aus der Bauchtasche zu ziehen. Der Bestohlene erkannte die Situation und riss das Diebesgut wieder an sich. Er verständigte sofort die Polizei und behielt die Tatverdächtigen im Auge. Polizeibeamte nahmen die beiden 17 und 20 Jahre alten Männer kurz darauf an der Vincke­straße fest und brachten sie zur Wache. Nach Feststellung ihrer Personalien wurden beide wieder entlassen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls.

Schlägerei am Sonntagmorgen: Täter gesucht

Für einen Vorfall, der sich am Sonntagmorgen in Drüpplingsen ereignet hat, sucht die Polizei hingegen noch den Täter: Am Lenninghauser Weg war es im Grenzgebiet zu Schwerte gegen 7.30 Uhr zu einer Schlägerei gekommen. Dort schlug ein bislang unbekannter Täter am Ufer der Ruhr auf einen 25-jährigen Mann aus Dortmund ein. Die Gründe für die Auseinandersetzung sind bislang nicht geklärt. Der 25-Jährige wurde schwer verletzt und befindet sich derzeit in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und die Polizei verständigt. Sie berichteten, dass der Unbekannte nach seiner Tat auf ein Fahrrad gestiegen und über die Ruhrbrücke in Richtung Schwerte davon gefahren sei.

Der Tatverdächtige wird wie so beschrieben: männlich, mittleren Alters, etwa 1,90 bis 1,95 Meter groß, schlanke Gestalt, Glatze, Brillenträger, dunkel bekleidet, eventuell mit einem braunen Oberteil und einer khaki-farbenen 3/4-Hose.

Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos. Die Polizei fragt deshalb: Wer hat die Tat oder den Täter beobachtet oder kann Angaben zu dessen Identität machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Iserlohn unter den Rufnummern 02371/9199-6111 oder 9199-0 entgegen.