Erstes Resümee fällt positiv aus

Ganz offensichtlich wurde am  Freitag die neue Öffnungszeit der Stadtbücherei im Alten Rathaus von zahlreichen Nutzern positiv angenommen.Die Zukunft wird zeigen, ob sich dieser Trend fortsetzt.
Ganz offensichtlich wurde am Freitag die neue Öffnungszeit der Stadtbücherei im Alten Rathaus von zahlreichen Nutzern positiv angenommen.Die Zukunft wird zeigen, ob sich dieser Trend fortsetzt.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Die neue Öffnungszeit der Stadtbücherei im Alten Rathaus am Freitag lockte zahlreiche Besucher an.

Iserlohn..  Auf eine durchweg positive Resonanz sind die neuen Öffnungszeiten bei der Stadtbücherei im Alten Rathaus gestoßen, das konnte am Freitag Bücherleileiterin Gudrun Völcker in einem ersten Resümee feststellen. Anlass für die Änderungen hin zu einer „besseren Kundenfreundlichkeit“, so Gudrun Völcker im Gespräch mit der Heimatzeitung, sind Ergebnisse der erst kürzlich durchgeführten Büchereiumfrage. Damit wird ein Rückblick auf die Zeit vor gut 40 Jahren möglich, denn damals gab es für einen gewissen Zeitraum bereits die Öffnung der Stadtbücherei am Freitag. Ausgangspunkt war schon damals eine Umfrage bei Nutzern, vorrangig bei Schülern.

Für den Iserlohner Massimo Di Giovanni, der mit seiner Tochter in der Bücherei war, macht die neue Öffnungszeit „keinen großen Unterschied“. Dagegen bietet für Marissa Volk aus Menden, die Freitagnachmittag frei hat, „die neue Öffnung Vorteile“, denn Marissa Volk ist eifrige Nutzerin. „Ganz schön“ findet auch Monika Schweinsberg den offenen Freitag, „weil man zu dieser Zeit sowieso in der Stadt ist“. „Gut“ findet auch Sylvia Kennel diesen neuen Service. „In den letzten zwei Wochen war ich fast jeden Tag hier in der Bücherei im Alten Rathaus.“

Die von Gudrun Völcker angesprochene Kundenfreundlichkeit soll auch in den jetzt geltenden durchgehenden Öffnungszeiten deutlich werden, auch wenn im Gegensatz zu früher die Türen erst eine Stunde später aufgemacht werden. „Wir hätten auch gerne an allen Wochentagen unsere Dienste angeboten“, so Gudrun Völcker, „doch das lässt der Personalschlüssel nicht zu“. Schon die jetzigen Änderungen sorgen für eine Aufstockung der Stundenzahl.

Vor allem für Berufstätige und für Schüler, die häufig nachmittags Unterricht haben, soll sich durch die Freitagsöffnung eine zusätzliche Möglichkeit die Bücherei zu besuchen und zu nutzen bieten. Dafür ist nun Donnerstag der Schließungstag, ein Wochentag, der ebenso wie der Mittwoch schwächere Besucherzahlen aufgewiesen hat. „Der Mittwoch stand aber wegen des Wochenmarktes nicht zur Diskussion.“