Einfamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Noch unklar ist der Grund für das Feuer, das am Montagmorgen in diesem Haus an der Straße Im Eichengrund ausbrach.
Noch unklar ist der Grund für das Feuer, das am Montagmorgen in diesem Haus an der Straße Im Eichengrund ausbrach.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Gemeinsam mit den Löschgruppen Sümmern und Leckingsen wurde die Berufsfeuerwehr Iserlohn am Montagmorgen gegen 9.20 Uhr an die Straße Im Eichengrund gerufen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung als Folge eines Zimmerbrandes in einem Einfamilienhaus fest. Die beiden Bewohner hatten das Gebäude zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr zwar bereits verlassen, trotzdem ließen sie sich auf Anraten des Rettungsdienstes Menden wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus einliefern.

Zwei mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Trupps löschten mit einem C-Rohr das Feuer. Unklar ist derzeit noch, weshalb und wo genau es ausgebrochen war. Soviel steht bis jetzt fest: Die Küche hat es am schlimmsten getroffen, sie ist den Angaben von Feuerwehrsprecher Jenz Erl zufolge „stark zerstört“.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die genau Ursache herauszufinden. Das Haus, an dem ein Sachschaden in Höhe von rund 30 000 Euro entstand, ist aufgrund der starken Rauchentwicklung derzeit unbewohnbar.