Das Jahr 2015 startet mit Zwillingen

Merve Acar freut sich über ihre Zwillinge Emilio und Samara Acar.
Merve Acar freut sich über ihre Zwillinge Emilio und Samara Acar.
Foto: Michael May IKZ
Was wir bereits wissen
Emilio und Samara haben gestern im Bethanien das Licht der Welt erblickt

Iserlohn..  Dass sie vor wenigen Stunden noch eine große Bauch-Operation über sich ergehen lassen musste, sieht man Merve Acar absolut nicht an. Dafür steht ihr aber die Dankbarkeit deutlich ins Gesicht geschrieben – darüber dass ihre Zwillinge trotz der frühen Geburt in der 34. Schwangerschaftswoche gesund und munter zur Welt gekommen sind. Um 1.25 Uhr beziehungsweise 1.26 Uhr sind Emilio (2220 Gramm/47 Zentimeter) und Samara (1800 Gramm/43 Zentimeter) in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zur Welt gekommen – die ersten beiden Babys, die 2015 in Iserlohn im Evangelischen Krankenhaus Bethanien das Licht der Welt erblickt haben.

„Ein bisschen Angst macht es einem schon, wenn man Zwillinge erwartet und dann so früh die Wehen einsetzen“, sagt die 21-jährige Mutter, die erst vor kurzem mit ihrem Freund aus dem Saarland nach Nachrodt-Wiblingwerde gezogen ist. Beide Kinder lagen zudem noch in Steißlage im Bauch, was einen Kaiserschnitt unumgänglich gemacht hat. Nun ist Merve Acar überglücklich, dass alles gut überstanden ist und dass es ihren beiden ersten Kindern so gut geht. „Die Beiden machen das sehr gut“, bestätigt auch die leitende Schwester der Kinderklinik, Iris Schürmann. Und das ganze Team der Geburtshilfe freut sich mit der glücklichen Mutter. Volker Holländer, Geschäftsführer des Krankenhauses, hatte sogar einen Strauß Blumen bei seinem Besuch bei der ersten Mutter 2015 dabei.

984 Geburten gab es in 2014 am Bethanien, wie Dr. Hisham Ashour, Chefarzt der Frauenklinik, gestern erklärte. 24 Mal wurden dabei Zwillinge geboren, was unter dem Strich 1008 Kinder ergibt, die im vergangenen Jahr in dem Krankenhaus geboren wurden. Das sind 74 mehr als im Vorjahr 2013, als 934 Kinder geboren wurden. Das Geschlechterverhältnis war 2014 nahezu ausgeglichen: Die Mädchen hatten ganz leicht die Nase vorn.

Emilio und Samara sind nun die ersten Kinder 2015, und das Bethanien-Team hofft natürlich, dass auch am Ende dieses Jahres die 1000er-Marke geknackt wird. Das Wichtigste ist aber, dass die beiden Kleinen alles gesund überstanden haben und nun mit ihrer Mutter Ruhe finden und bald eine Menge Leben in ihr neues Zuhause bringen werden.