Das Campus Symposium trennt sich von der BiTS

Bob Geldof war der prominenteste Redner beim Campus Symposium im vergangenen Jahr. Damals noch an der BiTS.
Bob Geldof war der prominenteste Redner beim Campus Symposium im vergangenen Jahr. Damals noch an der BiTS.
Foto: IKZ/Michael May
Was wir bereits wissen
Die Campus Symposium GmbH will neue Wege beschreiten. Das Unternehmen wird die Veranstaltung künftig ohne die private Hochschule BiTS durchführen.

Iserlohn.. „Beide haben sich gemeinsam entschieden, dass es nach einem Jahrzehnt an der Zeit ist, mit der Campus Symposium GmbH neue Wege zu beschreiten.“ Dieser Satz in einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung des Campus Symposium liest sich eher harmlos und doch beinhaltet er Zünd- und Gesprächsstoff. Dahinter verbirgt sich nämlich die Tatsache, dass sich Matthias Thelen und Professor Dr. Dietrich Walther mit ihrem Veranstaltungsunternehmen von der privaten Hochschule am Seilersee BiTS mit mehr oder weniger sofortiger Wirkung trennen.

Damit einher geht nach Informationen der Heimatzeitung auch die Kündigung von Thelen als Mitarbeiter der Hochschule, die inzwischen im Besitz des internationalen Hochschul-Konzern Laureate ist. Thelen wechselt in die Dienste der Euro-Schulen-Organisation (ESO), einem deutschen Anbieter von Bildungsdienstleistungen an mehr als 100 Standorten im In- und Ausland.

Eine der bedeutendsten Veranstaltungen

Auch in Iserlohn unterhält das Unternehmen eine Niederlassung und bietet hier u. a. Aus-, Fort- und Weiterbildungen in sozialen und kaufmännischen Berufsfeldern an. Auch Malin Schlömer, ebenfalls Absolventin der BiTS-Ausbildung in Iserlohn und seit geraumer Zeit fester Bestandteil im Orga-Team des Campus Symposium, wird dem neuen Büro und der neuen Struktur erhalten bleiben.

Als vor zehn Jahren der Campus Seilersee zum ersten Mal das Campus Symposium beherbergte, hätte niemand ahnen können, so Thelen in der Pressemitteilung weiter, welchen Stellenwert das Wirtschaftstreffen für die heimische Region erlangen würde. „Mittlerweile gilt die alle zwei Jahre stattfindende internationale Konferenz als eine der bedeutendsten Veranstaltungen dieser Art. Wir sind stolz darauf, vielen studentischen Jahrgängen die Gelegenheit gegeben zu haben, bei der Organisation eines solchen Events Erfahrungen zu sammeln“, so Geschäftsführer und Mitbegründer Matthias Thelen, der die Aktivitäten, auch als Mitarbeiter der BiTS von Beginn an begleitet und weiterentwickelt hat.

"Veränderungen bieten immer Chancen"

Dabei wurden er und sein Team seit den Anfängen von BiTS-Gründer Prof. Dr. Dietrich Walther unterstützt, beraten und gefördert, der sich auch als Gesellschafter der Campus Symposium GmbH aktiv einbringt.

Fest scheint zu stehen, dass das Campus-Team bereits an einer Neuauflage der Veranstaltung für 2016 arbeitet. Thelen: „Dabei wird der Veranstaltungscharakter erhalten bleiben, die Aktivitäten sollen sich allerdings in der Region intensivieren.“ Über den neuen Veranstaltungsort könne man derzeit noch keine verbindlichen Angaben machen, man sei aber mit Anbietern der Region im Gespräch. „Veränderungen bieten immer Chancen.

Mit dem nun vollzogenen Wechsel ergibt sich die Möglichkeit, die in den letzten zehn Jahren geschaffenen Strukturen auszubauen, die Erfahrungen zu nutzen und neue Wege zu gehen“, erläutert Thelen. Und er fügt hinzu: „Das Campus Symposium steht mit seinem Team auch zukünftig für regionale Werte und wird vor allem in Südwestfalen aktiv sein. Enge Zusammenarbeit mit den verschiedenen Institutionen und Arbeitskreisen im Bereich Bildung wird es weiterhin geben.“