Das aktuelle Wetter Iserlohn 16°C
AMK

Brand im Müllbunker machte der Feuerwehr viel Arbeit

20.05.2012 | 12:49 Uhr

Iserlohn. Fast fünf Stunden lang beschäftigte am Samstag ein Brand im Müllbunker des Müllheizkraftwerkes an der Giesestraße die Feuerwehr.

Zunächst hatte um 15.49 Uhr die Brandmeldeanlage Alarm geschlagen. Aus noch unbekannter Ursache war ein kleines Feuer in dem Bunker entstanden, aus dem der Müll in den Ofen gefüllt wird. Vor Ort musste die Berufsfeuerwehr aber nicht selber tätig werden. Die Betriebsfeuerwehr der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises (AMK) übernahm mit dem Kran das Abtragen des Mülls, mit den stationären Löschanlagen wurde darauf geachtet, dass sich der Brand nicht ausdehnt. Nach eineinhalb Stunden war das Feuer aus, jedoch entdeckten AMK-Mitarbeiter gegen 21 Uhr erneut mehrere Glutnester. Daraufhin rückten 30 Blauröcke an, neben der Berufsfeuerwehr noch die Löschgruppen Bremke und Iserlohner Heide, während die Kollegen aus Letmathe und vom Stübbeken die Wache besetzten. Damit es, so Brandrat Oliver Krause, nicht zu einer Durchzündung kam, musste der Müll nun Schicht für Schicht vorsichtig mit dem Kran-Greifer abgetragen werden und wurde dabei mit den stationären Wasserwerfen und mit Strahlrohren der Feuerwehr abgelöscht, bevor er in den Verbrennungsofen kam. Erst nach Mitternacht war der Einsatz beendet. Sachschaden entstand nicht.

Torsten Lehmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Ab Monatsende ist das Quartiersbüro Geschichte
Soziale Stadt
Die Mitarbeiter des Planungsbüros Stadtkinder wurden Freitagnachmittag mit einem Fest verabschiedet.
Neu in Iserlohn aber trotzdem nie allein
Menschen
Über das Internet verabreden sich Zugezogene regelmäßig zu Treffen. Neulinge sind stets willkommen
Der fabelhafte Herr Schenkl
Kultur
Der laut eigenem Bekunden produktivste Schriftsteller der Welt las in der Gaststätte Wolters - vor nur drei Personen im Publikum. Und das mit voller Überzeugung
„Wer zu schnell fährt, wird abgeblitzt!“
Blitzmarathon
Estella kneift ihr linkes Auge angestrengt zusammen, als sie durch die Linse das Lasergerätes blickt: „Boar, cool! Ich sehe ganz, ganz weit“, ruft sie aufgeregt in Richtung der anderen Schülerinnen und Schüler, die am Straßenrand stehen.
Nicht die letzte Variante
Emst-Bebauung
Obwohl der Planungsausschuss am Mittwochabend mit großer Mehrheit die Fortsetzung des formellen Bebauungsplanverfahrens beschloss, dürfte sich am städtebaulichen Konzept für die Emst noch einiges ändern. Nichts mehr wird sich hingegen ändern an der geplanten Bebauung im Bereich von Haus Ortlohn,...
Fotos und Videos
1. Iserlohner Bratpfannentennis-Cup
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballturnier der Ortsvereine
Bildgalerie
Fotostrecke
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
Karriere im MK 2014
Video
Video