Das aktuelle Wetter Iserlohn 26°C
AMK

Brand im Müllbunker machte der Feuerwehr viel Arbeit

20.05.2012 | 12:49 Uhr

Iserlohn. Fast fünf Stunden lang beschäftigte am Samstag ein Brand im Müllbunker des Müllheizkraftwerkes an der Giesestraße die Feuerwehr.

Zunächst hatte um 15.49 Uhr die Brandmeldeanlage Alarm geschlagen. Aus noch unbekannter Ursache war ein kleines Feuer in dem Bunker entstanden, aus dem der Müll in den Ofen gefüllt wird. Vor Ort musste die Berufsfeuerwehr aber nicht selber tätig werden. Die Betriebsfeuerwehr der Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises (AMK) übernahm mit dem Kran das Abtragen des Mülls, mit den stationären Löschanlagen wurde darauf geachtet, dass sich der Brand nicht ausdehnt. Nach eineinhalb Stunden war das Feuer aus, jedoch entdeckten AMK-Mitarbeiter gegen 21 Uhr erneut mehrere Glutnester. Daraufhin rückten 30 Blauröcke an, neben der Berufsfeuerwehr noch die Löschgruppen Bremke und Iserlohner Heide, während die Kollegen aus Letmathe und vom Stübbeken die Wache besetzten. Damit es, so Brandrat Oliver Krause, nicht zu einer Durchzündung kam, musste der Müll nun Schicht für Schicht vorsichtig mit dem Kran-Greifer abgetragen werden und wurde dabei mit den stationären Wasserwerfen und mit Strahlrohren der Feuerwehr abgelöscht, bevor er in den Verbrennungsofen kam. Erst nach Mitternacht war der Einsatz beendet. Sachschaden entstand nicht.

Torsten Lehmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Nicht das Ich sondern das Wir-Gefühl zählt
Schützenfest
Der große Festzug war Höhepunkt des Schützenfest-Sonntags in Sümmern. Und mit Robin Mikus gibt es auch schon einen ersten König.
Alles rund um das Thema Geburt
Hebammentag
Informationen rund um die Geburt und vieles mehr gab es am Infostand des Bethanien-Krankenhauses auf dem Alten Rathausplatz anlässlich des deutschen Hebammentages.
Werbung für aktiven Beitrag zum Klimaschutz
Klimaschutz
Die „Klimatour für NRW“ machte mit dem „Physikanten“ Station auf dem Alten Rathausplatz.
Ein toller Auftakt für das Schützenfest in Sümmern
St.-Sebastian-Schützen
Die Verantwortlichen der St.-Sebastian-Schützen waren gespannt, ob die Neuerung, das Schützenfest schon am Freitag beginnen zu lassen, ankommt. Doch das Experiment gelang!
Das lange Warten auf die Aufarbeitung des Infernos
WEKA
Fünf Jahre nach einer der größten Brandkatastrophen, die die Stadt erlebt hat, sind die juristischen Fragen weitgehend unbeantwortet .
Fotos und Videos
Schützenfest-Sonntag in Sümmern
Bildgalerie
Fotostrecke
Ganz Sümmern feiert ein großes Fest
Bildgalerie
Fotostrecke
Nachtbaustelle Hans-Böckler-Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
"Auf Spurensuche in unserer Stadt - Können die Häuser eigentlich reden?"
Bildgalerie
Fotostrecke