Bielefelder mit Gleitschirm abgestürzt

Am Wixberg ist ein 52-jähriger Gleitschirmflieger abgestürzt. Seinen Ersatzfallschirm ließ der Bielefelder auf einer Wiese zurück.
Am Wixberg ist ein 52-jähriger Gleitschirmflieger abgestürzt. Seinen Ersatzfallschirm ließ der Bielefelder auf einer Wiese zurück.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Ein Rettungshubschrauber barg am Mittag einen schwer verletzten Bielefelder, der am Montag mit seinem Gleitschirm ab Wixberg abgestürzt ist und brachte ihn in eine Dortmunder Klinik.

Kesbern..  Ein 52-jähriger Gleitschirmflieger ist am Montagmittag auf dem Wixberg abgestürzt. Aus noch ungeklärter Ursache landete der Bielefelder im Garten eines Wohnhauses an der Wixbergstraße. Ein Rettungshubschrauber aus Lünen brachte den schwer verletzten Mann nach Dortmund-Nord. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei nicht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Absturzursache übernommen und stellte den Gleitschirm sicher. Ein Mitglied des Aeroclub Altena-Hegenscheid, das gestern ebenfalls über dem Wixberg geflogen war, hatte dem auswärtigen Flieger aus der Luft noch zugewunken und war dann selbst auf einer Pferdekoppel gelandet. Er bezeichnete die Windbedingungen an der Absturzstelle als grenzwertig mit einer starken Thermik: „Den Mann hat eine Leewalze erwischt, und dann ist er nach unten geflogen“, berichtete der heimische Gleitschirmflieger. „Der Wind war zu stark hier.“ Dem Vernehmen nach soll der Bielefelder aus einer Höhe von 15 Metern abgestürzt sein. „Ich habe nur gesehen, wie er schon unten lag. Da waren der Rettungshubschrauber und die Polizei schon da“, sagte der Vertreter des Aeroclubs Altena-Hegenscheid, der den Ersatzfallschirm des Bielefelders, der nicht zum Verein gehört, auf einer Wiese sicherte.