Beratung erwachsener Zuwanderer

Kata Golenko berät bei der Arbeiterwohlfahrt erwachsene Zuwanderer in Fragen rum Arbeitsleben, zu Sprachkursen, zu Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen.
Kata Golenko berät bei der Arbeiterwohlfahrt erwachsene Zuwanderer in Fragen rum Arbeitsleben, zu Sprachkursen, zu Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen.
Foto: IKZ
Was wir bereits wissen
Kata Golenko hat in den AWo-Räumen am Weingarten 5 ihre neue Stelle angetreten. Sie ist zuständig für die Beratung und Integration erwachsener Zuwanderer im nördlichen Kreis.

Iserlohn..  Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer kann im nördlichen Märkischen Kreis nunmehr auf eine deutlich stabilere Basis gestellt werden. Nachdem es bereits bei der Caritas dafür eine Teilzeitstelle gibt, ist nun der AWo eine volle Stelle für diesen Bereich zugebilligt worden, finanziert wird diese überwiegend aus Bundesmitteln. Stelleninhaberin ist Kata Golenko, angesiedelt ist der Dienst in den AWo-Räumen am Weingarten 5. Meinolf Remmert von der Integrationsagentur betont, dass es sich nicht um ein Projekt oder eine zeitlich befristete Stelle handelt. Man könne die Arbeit daher langfristig planen.

„Es gibt ein gut funktionierendes Netzwerk“

Die erste Zielgruppe des Beratungsdienstes sind erwachsene Zuwanderer, die sich noch in den ersten drei Jahren ihres Integrationsprozesses befinden. Wie kann ein im Ausland erworbener Berufsabschluss anerkannt werden, ab wann kann der Betroffene in Deutschland eine Arbeit aufnehmen, kann man dauerhaft in Deutschland bleiben, wo finde ich den passenden Sprachkurs, auf welcher Schule sind die Kinder am besten aufgehoben? Das sind ganz typische Fragen, mit denen Kata Golenko in ihren Beratungsgesprächen immer wieder konfrontiert wird. Einiges kann direkt beantwortet werden, in einer Art Lotsenfunktion vermittelt die AWo-Mitarbeiterin aber auch Kontakte zu weiteren Ansprechpartnern. „Hier gibt es ein gut funktionierendes Netzwerk“, berichtet Kata Golenko.

Zuständig ist der Beratungsdienst neben Iserlohn für Menden, Hemer, Balve und Altena. Es wird daran gearbeitet, auch dort regelmäßige Beratungszeiten anbieten zu können. Derzeit konzentriert sich die Arbeit aber noch auf die Räume im Weingarten. Telefonisch erreichbar ist Kata Golenko unter 02371/219-7419 oder unter 0157/38389217. An wichtigen Schaltstellen wie etwa den Ausländerbehörden oder der Agentur für Arbeit ist das Angebot der Beratungsstelle bekannt, entsprechende Kontakte mit Hilfesuchenden werden auch von dort aus vermittelt.

In Anspruch nehmen können den Dienst Zuwanderer von innerhalb und außerhalb der EU. Für Flüchtlinge bleibt aber die Flüchtlingsberatung erster Ansprechpartner. Sobald aber ein Status anerkannt ist, steht auch die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer offen.

Seit 2009 in verschiedenen Integrationsprojekten tätig

Kata Golenko stammt aus Kroatien und ist Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache. Sie leitete zahlreiche Sprachkurse, in denen sie schon immer wieder auch eine Art Lebenshilfe für Migranten leisten musste. Das war ihr auch sehr wichtig, so dass sie seit 2009 in verschiedenen Integrationsprojekten tätig war.