97 Anmeldungen für die zweite Gesamtschule

Für die Gesamtschule Wiesengrund/Bömberg wurden insgesamt 97 Kinder angemeldet.
Für die Gesamtschule Wiesengrund/Bömberg wurden insgesamt 97 Kinder angemeldet.
Foto: IKZ

Iserlohn.  . Das vorgezogene Anmeldeverfahren für die Gesamtschule Nußberg und für die neu geplanten Schulen Gesamtschule Wiesengrund/Bömberg und Sekundarschule Hemberg ist am Donnerstag zu Ende gegangen. Für die Gesamtschule Nußberg gab es 172 Anmeldungen, für die Gesamtschule Wiesengrund/Bömberg 97 und für die Sekundarschule Hemberg 51 Anmeldungen. Dies teilte die Stadtverwaltung in einer Presseerklärung mit. Da die gesetzlich vorgeschriebene Zahl von 75 Anmeldungen für die Sekundarschule deutlich verfehlt wurde, stehe fest, dass diese Schule nicht errichtet werde. Damit stehe auch fest, dass die Realschule Hemberg und die Hauptschule Martin Luther fortgeführt werden und Eltern ihre Kinder dort ab 18. Februar anmelden können.

Die Eltern, die ihre Kinder für die Sekundarschule angemeldet haben, werden laut Mitteilung der Stadt ab heute von der Schulverwaltung telefonisch informiert, dass die Schule nicht zustandekommt. Die Anmeldeunterlagen werden per Post zurückgeschickt. Gleichzeitig wird ihnen mitgeteilt, dass in Abstimmung mit der Bezirksregierung das vorgezogene Anmeldeverfahren für die beiden Gesamtschulen verlängert wird.

Am Dienstag, 10., und Mittwoch, 11. Februar, jeweils von acht bis zwölf Uhr, werden im Rahmen des verlängerten Anmeldeverfahrens die Anmeldungen angenommen:
- für die Gesamtschule Nußberg im Sekretariat, Langerfeldstraße 84, und
- für die Gesamtschule Wiesengrund / Bömberg im Gebäude der Hauptschule Im Wiesengrund, Sekretariat, Im Wiesengrund 35.

Wichtig: Das verlängerte Anmeldeverfahren gilt nicht nur für die Eltern, die sich für die Sekundarschule entschieden hatten, sondern für alle, die ihr Kind für die weiterführende Schule anmelden müssen und es an einer Schule des längeren gemeinsamen Lernens anmelden wollen. Die Eltern werden spätestens am 19. Februar darüber informiert, ob ihre Kinder endgültig an den Gesamtschulen angenommen sind.

In der Zeit von Mittwoch, 18. Februar, bis Dienstag, 24. Februar, läuft dann das normale Anmeldeverfahren für die zur Verfügung stehenden weiterführenden Schulen. Dann kann an folgenden Schulen angemeldet werden: Gymnasien Letmathe und An der Stenner, Märkisches Gymnasium, Realschulen Hemberg und Letmathe und Hauptschulen Martin-Luther und Letmathe. Die Anmeldungen werden jeweils in den Sekretariaten in der Zeit zwischen 8 und 12 Uhr und zusätzlich am Donnerstag, 19. Februar, von 16 bis 18 Uhr angenommen.