33 Laternen sorgen für deutlich mehr Licht am Seilersee

Vertreter der meisten Sponsoren waren zur Vorstellung des großen Bruchsteines gekommen, der an die Unterstützer des Beleuchtungsprojekts am Seilersee erinnert.
Vertreter der meisten Sponsoren waren zur Vorstellung des großen Bruchsteines gekommen, der an die Unterstützer des Beleuchtungsprojekts am Seilersee erinnert.
Foto: IKZ

Iserlohn.. Besonders bei Joggern und Spaziergängern, die in der dunklen Jahreszeit abends oder morgens eine oder auch mehrere Runden um den Seilersee drehen, erfreuen sich die zusätzlichen Laternen entlang der Kleingartenanlage, des waldseitigen Uferwegs und des Damms größter Beliebtheit, steigern sie doch das Sicherheitsgefühl. Nunmehr erinnert auch ein großer Bruchstein an das vorbildliche Projekt, das mit Hilfe von Sponsoren und auf Anregung der Wirtschaftsinitiative Iserlohn realisiert werden konnte. Die Stadt hatte das Vorhaben unterstützend begleitet.

Den Stein spendeten die Hohenlimburger Kalkwerke (HKW) aus ihrem Bruch, Geschäftsführer Dr. Matthias A. Lange war bei der Präsentation am Mittwoch mit von der Partie. „Von der Iserlohner Wirtschaft für die Bürger unserer Stadt“ steht auf einer Tafel , die auf dem Stein angebracht ist. Daneben gibt es eine weitere Tafel mit den Sponsoren: Wirtschaftsinitiative Iserlohn, Stadtwerke Iserlohn, Medice, Kirchhoff, McDonald’s, Märkische Bank, B&U, Büro Enneper, Lobbe, KPO, Sparkasse Iserlohn, Maag, Naust & Hunecke, HKW und Hölcke-Tiefbau. Aufgestellt sind Stein und Tafel am Uferweg im Bereich Spielplatz/Orchidee.

150000 Euro haben die Sponsoren gemeinsam für das Projekt aufgebracht. In dieser Summe enthalten sind auch die Unterhaltungskosten der insgesamt 33 Laternen für die ersten zehn Betriebsjahre. Die Beleuchtungsanlage wurde inzwischen in den Besitz der Stadtwerke übertragen, so Stefan Pott, Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Iserlohn.