Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 10°C
Zehner-Reserve außer Rand und Band

Zwei unterirdische Vorstellungen

05.08.2012 | 21:00 Uhr
Zwei unterirdische Vorstellungen

Hohenlimburg.   Die Fußball-Reserve des SV Hohenlimburg steckt in einem besorgniserregenden Formtief. Die beiden Wochenend-Testspiele verliefen geradezu peinlich, denn einer 1:3 (1:1)-Heimschappe gegen den klassentieferen TSV Dahl folgte gestern ein 0:13 (0:2) beim SV Bommern.

Die Fußball-Reserve des SV Hohenlimburg steckt in einem besorgniserregenden Formtief. Die beiden Wochenend-Testspiele verliefen geradezu peinlich, denn einer 1:3 (1:1)-Heimschappe gegen den klassentieferen TSV Dahl folgte gestern ein 0:13 (0:2) beim SV Bommern.

„Am liebsten würde ich gar nichts dazu sagen“, meinte Trainer Martin Lissner - wohl wissend, dass gerade jetzt interne An- und Aussprachen dringend vonnöten sind, um dem Abwärtstrend wirkungsvoll zu begegnen. Seine Hoffnung, der gemeinsame Wildwasserausflug am Donnerstag hätte das Team enger zusammengeschweißt, erfüllte sich jedenfalls nicht. So fehlte Kaya beide Male unentschuldigt, wird deshalb auch aus dem Kader gestrichen.

„Die Ergebnisse sind das Spiegelbild der geringen Trainingsbeteiligung und der allgemein schlechten Einstellung“, erwartet Lissner jetzt eine klare Reaktion aus der Mannschaft. Schließlich geht in zwei Wochen die Meisterschaft los, bietet nur noch ein Testspiel (am 14. August in Esborn) die Gelegenheit, eine Art Stammformation zu bilden.

Gegen Dahl führte ein grober Fehler von Torhüter Westhölter, der einen weiten Schlag aus der gegnerischen Hälfte ins eigene Netz lenkte (20.), zum Rückstand. Immerhin konnte Morelli aber nach 35 Minuten ausgleichen.

Peinlich wurde es in Durchgang zwei. Obwohl die Gäste nach 50 Minuten verletzungsbedingt nur noch zu Zehnt spielten, gelangen ihnen noch zwei Treffer (55. und 80.). „Und das gegen meinen Ex-Verein“, ärgerte sich Lissner über die lasche Spielweise seiner Mannschaft.

In Bommern wurde es noch übler. Zwei gute Chance zur Führung wurden vergeben, dann baute das Team immer weiter ab, gab sich in Durchgang zwei völlig auf.

Bernd Großmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Hohenlimburger Stoffe in den Kongo geliefert
Hohenlimburg.
Lang, lang ist’s her, dass in Hohenlimburg noch Drähte mit der Hand gezogen und Stoffe hergestellt wurden, die später Häuptlinge im Kongo trugen. Damit diese Zeiten nicht in Vergessenheit geraten, widmet sich nun ein eigener Bereich im Hohenlimburger Schloss der Draht- und der Textilindustrie – den...
Hunger in der Welt beschäftigt Kinder
Hohenlimburg.
Was sind fair gehandelte Produkte? Woher kommen sie und warum macht es Sinn, beim Einkaufen auf das „Fair-Trade-Logo“ zu achten? Auf all diese Fragen fand sich im Rahmen der vierten Kinderbibelwoche des Pastoralverbunds Heilig Kreuz/St. Bonifatius eine Antwort.
Neue Konkurrenz fürs alte Handwerk
Bäckereien
Jeden Morgen um halb zwei beginnt Peter Niedersteberg den Arbeitstag in der Bäckerei Opitz. Routine seit 25 Jahren. Doch im Unterschied zu den Anfängen im Jahr 1989 gibt es heute nicht mehr neun Bäckereien, die selbst in Hohenlimburg backen, sondern nur noch den Bäckermeister und sein Team.
Offene Kirche als Ort der Zuflucht
Glauben
Ein Ort der Stille, der Meditation und der Besinnung. Glaubt man den Verantwortlichen der Hohenlimburger Kirchengemeinden, so hat sich das gesellschaftliche Bild von Kirche stark verändert. Das Projekt „offene Kirche“, eingegliedert in die Stadtkirchenarbeit, steht in Elsey sinnbildlich für eine...
Jede Menge Autos auf der Spielstraße
Verkehr
Viele Holthauser hatten es im Vorfeld geahnt – und ihre Befürchtungen sind eingetroffen. Als bekannt wurde, dass eine Ampelanlage an der Kreuzung Hünenpforte gebaut wird, rechneten die Einwohner des ansonsten eher verschlafenen Dorfes mit einer Verkehrsexplosion auf ihren Straßen. Und genau das...
Fotos und Videos
Nass und Spass
Bildgalerie
5. Aktionstag
Facebook-Party
Bildgalerie
"Du bist Hohenlimburger,...
Programmvorstellung
Bildgalerie
Schloss-Spiele
4. Hohenlimburg-Tag
Bildgalerie
Innenstadt