Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 16°C
Zehner-Reserve außer Rand und Band

Zwei unterirdische Vorstellungen

05.08.2012 | 21:00 Uhr
Zwei unterirdische Vorstellungen

Hohenlimburg.   Die Fußball-Reserve des SV Hohenlimburg steckt in einem besorgniserregenden Formtief. Die beiden Wochenend-Testspiele verliefen geradezu peinlich, denn einer 1:3 (1:1)-Heimschappe gegen den klassentieferen TSV Dahl folgte gestern ein 0:13 (0:2) beim SV Bommern.

Die Fußball-Reserve des SV Hohenlimburg steckt in einem besorgniserregenden Formtief. Die beiden Wochenend-Testspiele verliefen geradezu peinlich, denn einer 1:3 (1:1)-Heimschappe gegen den klassentieferen TSV Dahl folgte gestern ein 0:13 (0:2) beim SV Bommern.

„Am liebsten würde ich gar nichts dazu sagen“, meinte Trainer Martin Lissner - wohl wissend, dass gerade jetzt interne An- und Aussprachen dringend vonnöten sind, um dem Abwärtstrend wirkungsvoll zu begegnen. Seine Hoffnung, der gemeinsame Wildwasserausflug am Donnerstag hätte das Team enger zusammengeschweißt, erfüllte sich jedenfalls nicht. So fehlte Kaya beide Male unentschuldigt, wird deshalb auch aus dem Kader gestrichen.

„Die Ergebnisse sind das Spiegelbild der geringen Trainingsbeteiligung und der allgemein schlechten Einstellung“, erwartet Lissner jetzt eine klare Reaktion aus der Mannschaft. Schließlich geht in zwei Wochen die Meisterschaft los, bietet nur noch ein Testspiel (am 14. August in Esborn) die Gelegenheit, eine Art Stammformation zu bilden.

Gegen Dahl führte ein grober Fehler von Torhüter Westhölter, der einen weiten Schlag aus der gegnerischen Hälfte ins eigene Netz lenkte (20.), zum Rückstand. Immerhin konnte Morelli aber nach 35 Minuten ausgleichen.

Peinlich wurde es in Durchgang zwei. Obwohl die Gäste nach 50 Minuten verletzungsbedingt nur noch zu Zehnt spielten, gelangen ihnen noch zwei Treffer (55. und 80.). „Und das gegen meinen Ex-Verein“, ärgerte sich Lissner über die lasche Spielweise seiner Mannschaft.

In Bommern wurde es noch übler. Zwei gute Chance zur Führung wurden vergeben, dann baute das Team immer weiter ab, gab sich in Durchgang zwei völlig auf.

Bernd Großmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Aus alter Aldi-Filiale soll Laser-Spielanlage werden
Indoor-Sport
In der Straße Im Gersegge könnten sich schon bald Besucher mit Laser-Kanonen jagen. In der alten Aldi-Filiale will das Unternehmen „Lasermaxx“ eine Indoor-Anlage errichten. Laut Bebauungsplan wäre das zulässig. Das Unternehmen erhofft sich in Hohenlimburg Synergieeffekte.
Mieter im Elsternweg frieren in ihren Wohnungen
Deutsche Annington
Ärger im Elsternweg: Die Häuser Nummer 2,4,6, und 8 sind seit zehn Tagen ohne Heizung. Zum Waschen und zum Spülen müssen sie außerdem das Wasser auf dem Ofen erhitzen. Die Mieter sind enttäuscht von der Deutschen Annington. Der Wohnungsgesellschaft gehören die Häuser.
Langohren posieren für die Preisrichter
Hohenlimburg.
Weiße Neuseeländer, Blaue Wiener und Farbenzwerge sind nur drei von etlichen Kaninchenarten, die am Wochenende bei der Kreisverbandsschau und der Vereinsschau des Kaninchenzuchtvereins W 345 im Hohenlimburger Bürgersaal bestaunt werden konnten.
Elseyer-Nahmer-Männerchor schießt auf bunte „Sangesente“
Hohenlimburg.
„Es sollte mal etwas anderes sein. Ein gemütliches, geselliges Treffen mit unseren Frauen, wobei wir auch noch aktiv sein wollten“, so die beiden Vorsitzenden des Elseyer-Nahmer-Männerchores, Hermann Harks und Norbert Lemanczyk, unisono.
„Ein dicker Batzen für einen Verein“
Hagen
Die geplante Sportstättennutzungsgebühr soll ab 2015 180.000 Euro in die leeren Kassen der Stadt Hagen spülen. Viele Vereine sehen Probleme auf sich zukommen und bereiten sich schon darauf vor, Eintrittsgelder und Beiträge erhöhen zu müssen.
Fotos und Videos
Ein Holzhaus in Afrika
Bildgalerie
Kongo
Ein Jahr nach Spatenstich
Bildgalerie
Lennetalbrücke
Schottischer Abend
Bildgalerie
Schloss Hohenlimburg
Bauernmarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Tradition