Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 11°C
Polizei

Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Höhe Hohenlimburg - A 46 war lange gesperrt

19.09.2012 | 16:45 Uhr
Zwei der drei Insassen des Kleintransporters wurden beim schrecklichen Unfall auf der A 46 schwer verletzt.Foto: Volker Bremshey/WP

Hohenlimburg/Hagen.  Zwei Menschen sind bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 46 in Höhe der Anschlussstelle Hagen-Hohenlimburg schwer verletzt worden. Ein Kleintransporter mit drei Insassen geriet auf regennasser Fahrbahn ins Rutschen. Ein Lkw konnte nicht mehr ausweichen und krachte frontal in den Kleinlaster. Die A 46 war zwischen Hohenlimburg und Hagen lange für umfangreiche Bergungsarbeiten gesperrt. Erst am Abend wurde die Sperre aufgehoben.

Ein lebensgefährlich Verletzter, ein Schwerstverletzter und ein Leichtverletzter: Das ist die  Schreckensbilanz des schlimmen Verkehrsunfalls auf der Autobahn 46 am Mittwoch. Um kurz vor 15 Uhr wollte ein Mitarbeiter eines Hagener Autohauses mit seinem Hyundai-Kleintransporter von Elsey über die A 46  in Richtung Hagen fahren. Neben dem jungen Mann saßen zwei Kollegen auf dem Vordersitz des Kleintransporters. Möglicherweise war der junge Mann (Anfang 20) zu schnell, möglicherweise war die Straße zu nass.

Denn auf der Beschleunigungsspur verlor der Fahrer plötzlich die Kontrolle. Der Hyundai „brach aus“, drehte sich und stellte sich quer zur Fahrbahn. Ein Lastwagenfahrer konnte nicht mehr ausweichen und krachte frontal in den Kleintransporter. Dabei wurde der Hyundai-Fahrer lebensgefährlich verletzt, ein weiterer Insasse  verletzte sich schwer. Mehr Glück hatte der dritte Mitarbeiter des Autohauses. Er überstand den schrecklichen Unfall mit leichten Verletzungen.

Notärztin und Berufsfeuerwehr schnell am Unfallort

Weil die Leitende Notärztin der Stadt Hagen, Dr. Katrin Hoffmann, nur wenige hundert Meter entfernt in der Feuerwache „Ost“ stationiert ist, waren die Ersthelfer schnell am Einsatzort. Ebenfalls jene Kräfte der Berufsfeuerwehr, die von einem Löscheinsatz auf dem Weg in die Innenstadt waren.

Schwerer Unfall auf der A 46

Für den lebensbedrohlich verletzten Fahrer des Kleintransporters wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Dieser brachte den jungen Mann in eine Dortmunder Spezialklinik; seine beiden Kollegen wurden mit Rettungswagen in Hagener Krankenhäuser eingeliefert.

Besonders tragisch: Die drei jungen Männer waren mit dem Umzug des Autohauses aus Hagen an die Elseyer Straße in Hohenlimburg betraut. Dort sollte am Samstag eigentlich fröhlich Wiedereröffnung gefeiert werden.

Verkehrschaos im Stadtgebiet von Hohenlimburg

Die Autobahn 46 zwischen Hohenlimburg und Hagen blieb nach dem Unglück mehrere Stunden für die Unfallermittlungen und Bergungsarbeiten gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle abgeleitet und staute sich auf mehrere Kilometer. Auch im Stadtgebiet von Hohenlimburg waren die Straßen durch die ausweichenden Pkw-Fahrer erheblich verstopft. Laut Feuerwehr sorgten zwei weitere Unfälle für ein Verkehrschaos in der Innenstadt.

Volker Bremshey



Kommentare
22.09.2012
11:03
Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Höhe Hohenlimburg - A 46 war lange gesperrt
von pesko1982 | #6

Ich hoffe das mein Cousin der schwer verletzte schnell wieder auf die beine kommt und wieder so Lebensfroh und voller Mut bei uns ist.
Mfg. Peter

20.09.2012
08:49
Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Höhe Hohenlimburg - A 46 war lange gesperrt
von Susan2012 | #5

Zu nass? Zu schnell? Wohl ehr Letzteres. Wer diese Strecke täglich fährt fragt sich wie so hier eigentlich so wenig Unfälle passieren - der Anteil der Schutzengel auf der Strecke muss unglaublich groß sein. Angepasste Geschwindigkeit ist es jedenfalls nicht.

20.09.2012
07:43
Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Höhe Hohenlimburg - A 46 war lange gesperrt
von purzel | #4

TEMPO 100.

Mehr vertragen viele Nutzer dieser Autobahn nicht.
Wer sie - wie ich - täglich nutzt, weiß das.

Den Betroffenen gute Besserung!

1 Antwort
aus MK und HA bestenfalls Tempo 50
von pnl03 | #4-1

Empfinde ich genauso.
Mir ist mein MK-Nummernschild inzwischen peinlich. Man gehe mal vergleichsweise zu Stoßzeiten auf die 44 zw. Unna und Soest und wundere sich, wie so viele Autos weitgehend problemlos auf zwei Fahrspuren miteinander klarkommen. Auf unserem A46-Blinddarm hingegen wird es schon gefährlich, wenn auf einem Km vier Autos fahren und ein weiteres auffahren will.
Ich frage mich seit langem ernsthaft, ob das ein Versäumnis der hiesigen Fahrschulen ist.

19.09.2012
22:20
Habe ich . . .
von KPDHagen2 | #3

. . . das richtig gelesen? Die Straße war zu nass. Daraus müßte die Forderung resultieren, bei Nässe das Autofahren zu verbieten! Oder habe ich da was falsch verstanden?

19.09.2012
18:08
Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Höhe Hohenlimburg - A 46 bis zum Abend gesperrt
von gambler1 | #2

Den Verletzten eine schnelle Genesung!

Hoffe, der Schwerverletzte wird auch schnell wieder gesund, ohne bleibende Schäden!!

19.09.2012
17:34
Vom Unfall mal abgesehen ...
von Partik | #1

... der BMW-Mini-Service kommt mit einem Hyundai.

Auch nicht übel ...

1 Antwort
Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Höhe Hohenlimburg - A 46 bis zum Abend gesperrt
von truckerchen | #1-1

Nö, der Mini-Service kommt heute gar nicht mehr ... ;-)

Aus dem Ressort
Drei Bauzäune am Koenigsee werden zum Politikum
Kontroverse
Es geht vordergründig um drei Bauzaunelemente, in Wahrheit aber um die Grundsatzfrage, ob die Stadtverwaltung die Bezirksvertretung Hohenlimburg ernst genug nimmt. Die hat jetzt einstimmig beschlossen, dass der Zaun am Koenigsee unverzüglich verschwinden muss.
Plumpe Fälschung – Kennzeichen mit Edding "verlängert"
Polizei
Diese Fälschung war wohl doch zu dilettantisch: In Hohenlimburg ist der Polizei das Kurzzeit-Nummernschild eines 28-Jährigen aufgefallen. Der hatte es mit einem Edding einfach mal um sechs Tage verlängert.
Debatte über garantiertes Grundeinkommen
Hohenlimburg.
Einmal im Jahr lädt der KAB Bezirk Delegierte aus dem Einzugsbereich Hagen-Iserlohn-Menden-Witten zu Diskussionen und Wahlen. Diesmal hatten die Verantwortlichen der katholischen Arbeitnehmer Bewegung nach Hohenlimburg eingeladen. „Sinnvoll leben“ war hier im Petrus Canisius Haus das Thema.
Bilstein will sich von HL Logistik trennen
Hohenlimburger...
Die Gewerkschaften und die HL Logistik GmbH rauchen die Friedenspfeife: Nach einer Entschuldigung durch den HL-Chef Gerold Haller betrachten Betriebsrat und Gewerkschaften die Auseinandersetzung um einen umstrittenen Brief an die Mitarbeiter als beendet. Eine entsprechende Strafanzeige wird...
Bürgerpreis für Matthias und Christian Lange
Hohenlimburg.
Ihre Steine liegen im neuen Lennebett. Sie stützen den barocken Garten von Schloss Hohenlimburg und sie stehen auch als „Summsteine“ am Koenigsee. Das ehrenamtliche Engagement der Brüder Dr. Christian und Dr. Matthias Lange geht weit über das hinaus, was man als selbstverständlich bezeichnen könnte.
Fotos und Videos
Ein Jahr nach Spatenstich
Bildgalerie
Lennetalbrücke
Schottischer Abend
Bildgalerie
Schloss Hohenlimburg
Bauernmarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Tradition
"Nass und Spass" im Lennebad
Bildgalerie
Aktionstag