Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 17°C
Hohenlimburg

Römer-Dokumentation und Binz-Broschüre

25.08.2012 | 13:00 Uhr
Römer-Dokumentation und Binz-Broschüre
Liane und Werner Herzbruch überreichen die Dokumentation über Richard Römer und eine Info-Broschüre mit Widmung von Bürgermeister Karsten Schneider über Binz an Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss.Foto: Volker Bremshey

Hohenlimburg. Eine farbige Informationsbroschüre über Binz mit Widmung von Bürgermeister Karsten Schneider und eine 32-seitige Dokumentation über Richard Römer überreichten Liane und Werner Herzbruch jetzt an Hohenlimburgs Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss.

Herzbruch hatte mit seiner Ehefrau am 28. und 29. Juli auf der Ostseeinsel Rügen an den Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des Seebrückenunglücks teilgenommen und dort im Auftrag des Bezirksbürgermeisters einen Wandteller mit Wappen von Hohenlimburg und Hefte der Heimatblätter aus den Jahren 1999 und 2012 überreicht. In diesen war ausführlich über Richard Römer berichtet worden.

An diesem Jubiläums-Wochenende wurden insbesondere die heldenhaften Taten des Hohenlimburger Richard Römer gewürdigt, der vor 100 Jahren mit beispiellosem Einsatz zwölf Frauen und Männern das Leben rettete und deshalb als Vater der Deutschen-Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) gilt, die ein Jahr später gegründet wurde.

Wolfgang Buchhester, Historiker aus Binz, erwähnt in seiner Dokumentation ausdrücklich Werner Herzbruch und Hohenlimburg, schließlich hatte die Bezirksvertretung am 16. September 1998 beschlossen, eine Straße im Neubaugebiet Reh dem Hohenlimburger Sergeanten Richard Römer zu widmen. Zusätzlich wurde am 27. Juli im Lennepark von der Ortsgruppe Hohenlimburg eine Eiche gepflanzt und mit einer Gedenktafel an Richard Römer versehen.

Liane und Werner Herzbruch berichteten mit großer Begeisterung von ihrem Binz-Aufenthalt und insbesondere vom Empfang bei Bürgermeister Karsten Schneider.

Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss freute sich natürlich über die lieben Grüße von der Ostsee und versicherte, prüfen zu wollen, ob die sicherlich lesenswerte Dokumentation zu Richard Römer sich als Wanderausstellung für das Lennebad und die Hohenlimburger Bücherei eignen könne.

Übrigens: Hohenlimburg ist zusätzlich zu Binz die einzige deutsche Stadt, so Werner Herzbruch, in der an die Helden von Binz 1912 erinnert wurde.

Und das hat u.a. einen Grund. Es war eine glückliche Fügung, dass Werner Herzbruch im Jahr 1962 bei der Lektüre unserer Zeitung, in der über Richard Römer berichtet wurde, von dessen Geschichte so fasziniert war, dass er diese mit großem Interesse weiter verfolgte und Werner Buchhester für die Dokumentation zum Seebrücken-Unglück wertvolle Informationen liefern konnte.

Von Volker Bremshey



Kommentare
Aus dem Ressort
170 Einsatzkräfte helfen in Greven
Feuerwehr
Die sintflutartigen Regenfälle der zurückliegenden Tage trafen insbesondere die Stadt Greven im Kreis Steinfurt so heftig, dass überregionale Hilfe angefordert werden musste. 170 Einsatzkräfte und 36 Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehren aus Hagen und dem Märkischen Kreis, darunter auch Blauröcke...
Ampeltaktung an der Hünenpforte beabsichtigt
Verkehr
Die Straßenarbeiten an der Kreuzung Hünenporte sind beendet, einzig die neu installierte Signalanlage ist noch nicht komplett fertiggestellt. Deshalb regeln im Kreuzungsbereich den Verkehr momentan provisorische Baustellenampeln. Diese sorgen allerdings bei vielen Autofahrern für Unmut, sind sie...
Vom Elseyer Jungen zum Konsul in Mexiko
Menschen
Welches Ehepaar, dass auf die 80 zugeht, durchquert mit dem Auto ohne großartige Planung mal eben so Europa? Vermutlich kaum eines. Doch wer die Lebensgeschichte Dieter Schulzes und seiner Frau Edith kennt, der weiß, warum der Ur-Hohenlimburger eine solche Tour auch mit 79 Jahren noch auf die...
Pflanzenbewuchs birgt Gefahren für Verkehrsteilnehmer
Verkehr
Die Erneuerung von insgesamt vier Bahngleisen sorgt derzeit dafür, dass die Bahnübergänge Oeger Straße/Oststraße und Oeger Straße/Feldstraße abwechselnd bis zum ersten September gesperrt werden (diese Zeitung berichtete). Da immer nur ein Übergang nicht passierbar ist, sind die...
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
Fotos und Videos
Marmor und Blattgold
Bildgalerie
Moschee-Bau
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party