Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 12°C
Wettbewerb

Hohenlimburger Modeatelier mit Gold, Silber, Bronze dekoriert

02.06.2012 | 11:00 Uhr
Hohenlimburger Modeatelier mit Gold, Silber, Bronze dekoriert
Das Team aus Hohenlimburg präsentierte stolz ihre Meisterwerke, Urkunden und Medaillien. Lisa Schäfer, Inge Szoltysik-Sparrer, Annabell Münscher, Rosmarie Wolfinger, Sina Noike und Tatjana Nikulin.

Hohenlimburg.   „Gold, Silber und Bronze“ beim internationalen Leistungswettbewerb der Ateliers, „Gold“ beim Jugendwettbewerb. Mit vier Medaillen kehrte das Team des Modeateliers Szoltysik hoch dekoriert und somit glücklich und zufrieden vom europäischen Kongress, an dem Maßschneider aus fünf Ländern teilnahmen, aus Bad Wörishofen zurück.

Es ist der Hohenlimburger Schneidermeisterin seit vielen Jahren eine Verpflichtung und Motivation zugleich, sich mit ihrem jungen Team und insbesondere mit ihren talentierten Auszubildenden nationaler und internationaler Konkurrenz zu stellen. So aktuell beim „European Master Tailor Congress“, an dem Maßschneider-Ateliers aus Österreich, Schweiz, Italien, den Niederlanden und aus Deutschland teilnahmen

Einer der Höhepunkte des viertägigen Kongresses war der Azubi-Wettbewerb mit dem Thema „Sonne, Wasser, Lebensfreude in der Kneippstadt“. Dazu hatte die 22-jährige Iserlohnerin Lisa Schäfer seit Anfang des Jahres in Gesprächen mit ihren Kolleginnen Pläne geschmiedet, Ideen entwickelt und letztlich das Material geordert: blauer Chiffonstoff, passend zum Thema Wasser. Mehr als fünfzig Stunden investierte sie parallel zur Arbeitszeit, um ein zauberhafte Kleid in fließenden Formen zu kreieren.

Zum zweiten Mal nahm Sina Noike (24) an einem Leistungs-Wettbewerb teil. Die junge Frau fertigte im dritten Jahr ihrer Ausbildung mit hohem Aufwand ein elegantes Abendkleid mit besticktem Oberteil, bei dem die Hohenlimburgerin großen Wert auf Passform und Verarbeitung legte.

Dieses Traummodell wurde nach der Präsentation von der kritischen Jury in fünf Bewertungs-Kategorien unter die Lupe genommen und anschließend mit einer Goldmedaille belohnt. Eine handwerklich überaus perfekte Arbeit und letztlich ein herausragendes Ergebnis.

Teamarbeit war beim internationalen Wettbewerb von 32 Ateliers gefragt. Die Hohenlimburger stellten ein maisgelbes Kleid mit Mantel im Ethnostil, ein wollweißes Chanellkostüm mit Plisseeborte und ein kariertes Glencheck-Kostüm vor.

Die Jury, um die Veranstaltungsleiterin Erika Ortkemper (Vorsitzende des Bundesverbandes des Maßschneiderhandwerks) fand solch einen großen Gefallen an den Modeschöpfungen aus Hohenlimburg, dass die Experten diese mit Gold, Silber und Bronze benoteten. „Ein Traum ist damit für uns in Erfüllung gegangen“, bilanzierte Inge Szoltysik mit ihrem Team nach ebenso aufregenden wie anstrengenden Tagen, die sie gemeinsam mit mehr als 300 Gästen bei herrlichem Sonnenschein im Park des „Hotels Sonnengarten“ erleben durften. Die zahlreichen Besucher hatten bei den Präsentationen so große Freude an den gezeigten Meisterstücken, so dass sie immer wieder Applaus spendeten und die Maßschneider aus Europa damit für ihre faszinierenden Handwerksleistungen zusätzlich belohnten.

Volker Bremshey



Kommentare
Aus dem Ressort
Bilstein will sich von HL Logistik trennen
Hohenlimburger...
Die Gewerkschaften und die HL Logistik GmbH rauchen die Friedenspfeife: Nach einer Entschuldigung durch den HL-Chef Gerold Haller betrachten Betriebsrat und Gewerkschaften die Auseinandersetzung um einen umstrittenen Brief an die Mitarbeiter als beendet. Eine entsprechende Strafanzeige wird...
Bürgerpreis für Matthias und Christian Lange
Hohenlimburg.
Ihre Steine liegen im neuen Lennebett. Sie stützen den barocken Garten von Schloss Hohenlimburg und sie stehen auch als „Summsteine“ am Koenigsee. Das ehrenamtliche Engagement der Brüder Dr. Christian und Dr. Matthias Lange geht weit über das hinaus, was man als selbstverständlich bezeichnen könnte.
Einfühlsames und doch heiter-dynamisches Mozart-Konzert
Kultur
Der lang anhaltende Schlussapplaus für diesen meisterlich musizierten Mozart drückte es deutlich aus: Die „Missa Brevis in B“ war der fulminante Schlusspunkt des gemeinsamen Konzerts von Chören und Ensembles aus Hohenlimburg und Berchum.
Ab November wächst neue Fahrbahn der Lennetalbrücke
Interview
Mit einem Kostenvolumen von rund 105 Millionen Euro ist der Neubau der Lennetalbrücke der derzeit größte und kostenintensivste seiner Art. Straßen.NRW-Projektleiter Michael Neumann (53) erläutert im Interview den aktuellen Stand.
Verkehrszeichen versinken im Pflanzenmeer
Verkehr
Warum ist so etwas in Hagen möglich, nicht aber in Hohenlimburg? Als Leser dieser Zeitung in der vergangenen Woche erfuhren, dass ein Unternehmen den neuen Kreisel an der Hagener Badstraße herbstlich schön bepflanzen und mit Firmenschildern versehen darf, meldeten sich zahlreiche Autofahrer in der...
Fotos und Videos
Ein Jahr nach Spatenstich
Bildgalerie
Lennetalbrücke
Schottischer Abend
Bildgalerie
Schloss Hohenlimburg
Bauernmarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Tradition
"Nass und Spass" im Lennebad
Bildgalerie
Aktionstag