Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 15°C
Mordkommission

Fahndung nach mutmaßlichen Mördern von Magdalene R.

26.05.2012 | 11:00 Uhr
Fahndung nach mutmaßlichen Mördern von Magdalene R.
An dieser Stelle hat im Februar der dunkelblaue BMW aus Lettland oder Litauen gestanden.

Hohenlimburg.   Zur Hängepartie entwickelt sich gegenwärtig für die Beamten der Kripo Hagen die Fahndung nach den mutmaßlichen Mördern von Magdalene R. (75). Noch liegen die Ergebnisse der Auswertung der von dem oder den Tätern hinterlassenen Spuren nicht vor. „Möglicherweise am Dienstag Nachmittag“, hofften die Beamten gestern Mittag. Denn eines ist sicher: Der oder die Mörder haben deutliche und somit verwertbare Spuren hinterlassen, die der Mordkommission um Hauptkommissar Michael Schulte wichtige Erkenntnisse liefern werden.

Ob es sich um einen Einzeltäter aus dem direkten Umfeld des Opfers oder um eine organisierte Bande aus dem Osten Europas handelt - alles ist zur Zeit noch möglich.

Gesichert scheint jedoch, dass es nicht unerfahrene Amateure waren. Denn der oder die Täter haben zunächst ganz gezielt den Bewegungsmelder entfernt. „Die Kaiserstraße ist in der Nacht eine tote Ecke. Wenn das Licht nicht angeht, werden die Einbrecher auch nicht so schnell entdeckt“, so die Kripo.

Weil gegenwärtig noch einige Sachverhalte nebulös sind, hoffen die Beamten der Kripo Hagen auch weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung. So auf einen oliv-grünen großen Pkw aus Litauen (LT), der am Mittwoch vor der Tat um 18.30 Uhr auffällig langsam durchs Wesselbachtal gefahren und dort auch vier Tage später noch einmal beobachtet worden ist.

Zumindest war gestern die Nationalität des blauen BMW, der im Februar für einige Tage an der Kaiserstraße geparkt und mit vier Männern besetzt war, wieder unklar: LT für Litauen oder LV für Lettland?

Hinweise nimmt die Leitstelle der Polizei deshalb auch am Pfingstwochenende unter 02331 / 986 - 20 66 entgegen. „Wir klammern uns gegenwärtig an jeden Strohhalm“, so die Kripo.

Volker Bremshey



Kommentare
29.05.2012
01:55
„Wir klammern uns gegenwärtig an jeden Strohhalm“
von Nikolai.Rahmaninov | #1

Ich habe nicht die Absicht, irgend ein Vorurteil oder sonstiges Auszu-üben. Die Frau Magdalene R. wurde zuvor (sagen wir mal) 7 mal aufgesucht, was offenbar stimmt. Bei einer solchen Häufigkeit wird man doch erwarten, das unsere "Ordnungsmacht" stutzig wird und entsprechende Massmahmen ergreift bzw. durchführt. Nun nach dem 8. Einbruch ist die Frau Tod.
Was nun? Was hat man unternommen? Nur Tipps? Türspion? Oder nur alles dem Rotstift zum desaströsen Finanzmangel fer Stadt zum Opfer gefallen? Ich hoffe nicht.

Aus dem Ressort
Langohren posieren für die Preisrichter
Hohenlimburg.
Weiße Neuseeländer, Blaue Wiener und Farbenzwerge sind nur drei von etlichen Kaninchenarten, die am Wochenende bei der Kreisverbandsschau und der Vereinsschau des Kaninchenzuchtvereins W 345 im Hohenlimburger Bürgersaal bestaunt werden konnten.
Elseyer-Nahmer-Männerchor schießt auf bunte „Sangesente“
Hohenlimburg.
„Es sollte mal etwas anderes sein. Ein gemütliches, geselliges Treffen mit unseren Frauen, wobei wir auch noch aktiv sein wollten“, so die beiden Vorsitzenden des Elseyer-Nahmer-Männerchores, Hermann Harks und Norbert Lemanczyk, unisono.
„Ein dicker Batzen für einen Verein“
Hagen
Die geplante Sportstättennutzungsgebühr soll ab 2015 180.000 Euro in die leeren Kassen der Stadt Hagen spülen. Viele Vereine sehen Probleme auf sich zukommen und bereiten sich schon darauf vor, Eintrittsgelder und Beiträge erhöhen zu müssen.
Bahnhof soll barrierefrei werden
Hohenlimburg.
Peter Mager, Vorstand für Kommunikation beim Bürgerverein Wesselbach, war am späten Dienstag hellauf begeistert. Da erhielt er die Information, dass der Hohenlimburger Bahnhof in die Modernisierungsoffensive (MOF 2) der Deutschen Bahn nachrücken wird und im Jahr 2017 mit einem Investitionsvolumen in...
Garenfeld legt den Lichtschalter um
Fußball
Der SC Berchum/Garenfeld hat sich um die Beleuchtung am Weg zum Waldstadion bemüht. Rund 250 Kinder können den 300 Meter langen Weg jetzt sicheren Fußes bewältigen. Das Projekt „Es werde Licht..“ wurde damit erfolgreich umgesetzt.
Fotos und Videos
Ein Jahr nach Spatenstich
Bildgalerie
Lennetalbrücke
Schottischer Abend
Bildgalerie
Schloss Hohenlimburg
Bauernmarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Tradition
"Nass und Spass" im Lennebad
Bildgalerie
Aktionstag