Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 11°C
Hohenlimburg

Die Kartoffeln wachsen in der Erde

23.05.2012 | 12:00 Uhr
Die Kartoffeln wachsen in der Erde
Kindergarten Lindenbergstraße besucht Kleingärten auf der Heide

Vor ein paar Jahren fuhr Franz Heist, Vorsitzender des Kleingartenvereins „Auf der Heide“, durch einige Dörfer. Vor einem Bauernhof stand ein Schild: „Milchautomat im Hof“. Da schlug Franz Heist die Hände über den Kopf zusammen. „Wenn Kinder das lesen, denken sie, dass die Milch aus dem Automaten kommt.“ Um Kindern zu zeigen, dass Obst und Gemüse nicht von der Ladentheke kommen, hat er jetzt zum sechsten Mal Kinder aus dem Kindergarten Lindenbergstraße in den Garten eingeladen. Nach einem ausgiebigen Frühstück pflanzten sie im Gemüsebeet Zwiebeln und Kartoffeln und erfuhren hautnah, dass Kartoffeln in der Erde wachsen. „Die Kinder haben jedes Jahr viel Spaß dabei“, sagt Franz Heist. Natürlich dürfen die Kinder die Kartoffeln später auch essen. Die Kinder werden dann zu einem Picknick geladen, wo es dann neben Gemüse auch leckere Grillwürstchen gibt.

Lutz Risse



Kommentare
Aus dem Ressort
Aus alter Aldi-Filiale soll Laser-Spielanlage werden
Indoor-Sport
In der Straße Im Gersegge könnten sich schon bald Besucher mit Laser-Kanonen jagen. In der alten Aldi-Filiale will das Unternehmen „Lasermaxx“ eine Indoor-Anlage errichten. Laut Bebauungsplan wäre das zulässig. Das Unternehmen erhofft sich in Hohenlimburg Synergieeffekte.
Mieter im Elsternweg frieren in ihren Wohnungen
Deutsche Annington
Ärger im Elsternweg: Die Häuser Nummer 2,4,6, und 8 sind seit zehn Tagen ohne Heizung. Zum Waschen und zum Spülen müssen sie außerdem das Wasser auf dem Ofen erhitzen. Die Mieter sind enttäuscht von der Deutschen Annington. Der Wohnungsgesellschaft gehören die Häuser.
Langohren posieren für die Preisrichter
Hohenlimburg.
Weiße Neuseeländer, Blaue Wiener und Farbenzwerge sind nur drei von etlichen Kaninchenarten, die am Wochenende bei der Kreisverbandsschau und der Vereinsschau des Kaninchenzuchtvereins W 345 im Hohenlimburger Bürgersaal bestaunt werden konnten.
Elseyer-Nahmer-Männerchor schießt auf bunte „Sangesente“
Hohenlimburg.
„Es sollte mal etwas anderes sein. Ein gemütliches, geselliges Treffen mit unseren Frauen, wobei wir auch noch aktiv sein wollten“, so die beiden Vorsitzenden des Elseyer-Nahmer-Männerchores, Hermann Harks und Norbert Lemanczyk, unisono.
„Ein dicker Batzen für einen Verein“
Hagen
Die geplante Sportstättennutzungsgebühr soll ab 2015 180.000 Euro in die leeren Kassen der Stadt Hagen spülen. Viele Vereine sehen Probleme auf sich zukommen und bereiten sich schon darauf vor, Eintrittsgelder und Beiträge erhöhen zu müssen.
Fotos und Videos
Ein Holzhaus in Afrika
Bildgalerie
Kongo
Ein Jahr nach Spatenstich
Bildgalerie
Lennetalbrücke
Schottischer Abend
Bildgalerie
Schloss Hohenlimburg
Bauernmarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Tradition