Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 11°C
Hohenlimburg

Coverrock und „Public-Viewing“

11.06.2012 | 11:00 Uhr
Coverrock und „Public-Viewing“
"Rudelgucken" im Lennepark. Der Sieg der deutschen Mationalmannschaft wurde frenetisch gefeiert.

Hohenlimburg. Wenn König Fußball mit dem Start in die Europameisterschaft lockt, bleiben unter dem fürstlichen Schloss die Bänke (fast) leer. Dabei bot die Dortmunder Band „Schampus deluxe“ Coverrock und Udo-Lindenberg-Parodien vom Feinsten. Doch selbst zu „Hoch-Zeiten“ verfolgten am Freitagabend zum Auftakt des CDU-Lenneparkfestes kaum einhundert Musikfreunde den Auftritt von Leadsängerin Sabine Hoell, die mit ihrer fulminanten Stimme wahrlich zu überzeugen wusste und Rockgrößen wie Tina Turner perfekt coverte.

Aber auch „Udo Lindenberg“, der sich zu Beginn ins Publikum wagte, überzeugte die Besucher. Nicht nur mit dem gegenwärtigen Top-Hit „Cello“, sondern auch mit zahlreichen alten Udo-Songs.

So zeigte sich Hohenlimburgs CDU-Chef Willi Strüwer dennoch zufrieden, wenn er sich auch den einen oder anderen Gast mehr gewünscht hätte. Strüwer lobte den prickelnden Auftritt der Band. „Die sind wirklich klasse.“

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Fußball-Europameisterschaft. Die CDU lud ab 18 Uhr zum „Public-Viewing“ im Lennepark. Einige Fußballfans verfolgten bereits die Partie Niederlande gegen Dänemark und brachten sich in Stimmung für das spätere Spiel der deutschen Elf gegen Portugal.

Mit schwarz-rot-goldenen Gesichtern, etlichen Fahnen und zahlreichen weiteren Fanartikeln säumten gut 200 Fußballfans den Lennepark und sicherten sich die besten Plätze vor einem 70 Zoll großen Flachbildschirmfernseher, gesponsert vom Elektrofachmarkt „Berlet“. Besonders emotionale Szenen spielten sich dann zu vorgerückter Stunde ab. Der Sieg der Nationalmannschaft wurde ausgelassen gefeiert. Viele Besucher lagen sich in den Armen.

„Toll, dass so viele Fans gekommen sind. Ich werde mir den EM-Spielplan noch einmal genau ansehen und dann mit dem Vorstand darüber sprechen, ob wir eventuell noch einmal ein solches Event anbieten“, freute sich der CDU-Vorsitzende Strüwer.

Auch am Sonntag sorgte die CDU für ein vielfältiges Programm. Nach der offiziellen Eröffnung sorgten viele musikalische Beiträge, darunter das Duo „SKYE“, der Shanty-Chor Werdohl, sowie Oldiesänger Werner Preuß und der Zillertaler Bernd, für Freude bei den zahlreichen Besuchern.

Zu den sportlichen Höhepunkten zählte die Sportakrobatik mit dem ASV Heroes Dortmund sowie der Auftritt der Jazz-Tanzgruppe der Polizei Hagen. Auch der Fitness- und Gesundheitsclub „Injoy“ nutzte die Gelegenheit um sich vorzustellen. Besonders gut besucht war auch der angegliederte Trödelmarkt.

Bestes Wetter setzte dem 11. CDU-Lenneparkfest die sprichwörtliche Krone auf und belohnte die Organisatoren für ihre mühevollen Vorbereitungen.

Volker Bremshey und Christian Rasche



Kommentare
Aus dem Ressort
Aus alter Aldi-Filiale soll Laser-Spielanlage werden
Indoor-Sport
In der Straße Im Gersegge könnten sich schon bald Besucher mit Laser-Kanonen jagen. In der alten Aldi-Filiale will das Unternehmen „Lasermaxx“ eine Indoor-Anlage errichten. Laut Bebauungsplan wäre das zulässig. Das Unternehmen erhofft sich in Hohenlimburg Synergieeffekte.
Mieter im Elsternweg frieren in ihren Wohnungen
Deutsche Annington
Ärger im Elsternweg: Die Häuser Nummer 2,4,6, und 8 sind seit zehn Tagen ohne Heizung. Zum Waschen und zum Spülen müssen sie außerdem das Wasser auf dem Ofen erhitzen. Die Mieter sind enttäuscht von der Deutschen Annington. Der Wohnungsgesellschaft gehören die Häuser.
Langohren posieren für die Preisrichter
Hohenlimburg.
Weiße Neuseeländer, Blaue Wiener und Farbenzwerge sind nur drei von etlichen Kaninchenarten, die am Wochenende bei der Kreisverbandsschau und der Vereinsschau des Kaninchenzuchtvereins W 345 im Hohenlimburger Bürgersaal bestaunt werden konnten.
Elseyer-Nahmer-Männerchor schießt auf bunte „Sangesente“
Hohenlimburg.
„Es sollte mal etwas anderes sein. Ein gemütliches, geselliges Treffen mit unseren Frauen, wobei wir auch noch aktiv sein wollten“, so die beiden Vorsitzenden des Elseyer-Nahmer-Männerchores, Hermann Harks und Norbert Lemanczyk, unisono.
„Ein dicker Batzen für einen Verein“
Hagen
Die geplante Sportstättennutzungsgebühr soll ab 2015 180.000 Euro in die leeren Kassen der Stadt Hagen spülen. Viele Vereine sehen Probleme auf sich zukommen und bereiten sich schon darauf vor, Eintrittsgelder und Beiträge erhöhen zu müssen.
Fotos und Videos
Ein Holzhaus in Afrika
Bildgalerie
Kongo
Ein Jahr nach Spatenstich
Bildgalerie
Lennetalbrücke
Schottischer Abend
Bildgalerie
Schloss Hohenlimburg
Bauernmarkt in Hohenlimburg
Bildgalerie
Tradition