Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 13°C
Überfall

82-Jähriger stirbt an Kopfverletzungen nach Überfall

06.11.2012 | 12:32 Uhr
82-Jähriger stirbt an Kopfverletzungen nach Überfall
Foto: WAZ FotoPool

Letmathe / Oege.   Der 82-Jährige, der die Handtasche seiner Frau gegen Diebe zu verteidigen suchte und dabei auf eine Treppe stürzte, ist an den Folgen seiner Verletzungen gestorben. Die Mordkommission Hagen ermittelt.

Die Trauer und die Bestürzung sind in Hohenlimburg und insbesondere in Oege groß. In der vergangenen Woche wurde nämlich der 82-jährige Heinz-Theo H. im Familienkreis beigesetzt. H., mehr als 60 Jahre Mitglied im TuS Oege, war am Mittwoch, 24. Oktober, mit seiner Ehefrau mit seinem Personenwagen nach Letmathe zum Einkaufen gefahren. So, wie es viele Oeger zu tun pflegen und dabei die gute Parkplatzsituation rund um den Lennedamm nutzen.

Auf dem Rückweg von der Hagener Straße zu den Parkplätzen an der Fingerhutsmühle hatten vor nunmehr fast zwei Wochen am frühen Nachmittag bislang unbekannte Täter versucht, der Ehefrau die Handtasche zu entreißen . Heinz-Theo H. verteidigte die Tasche und hielt sie fest. Dabei stürzte der ehemalige aktive Turner des TuS Oege aber mehrere Treppenstufen hinunter. Beim Aufprall erlitt er eine blutende Kopfverletzung. Rettungssanitäter kümmerten sich an Ort und Stelle um den Verletzten, der anschließend ins Krankenhaus gebracht und auf der Intensivstation versorgt wurde. Doch die Kopfverletzungen waren so schlimm, dass Heinz-Theo H. zwei Tage später (26. Oktober) an den Folgen des Überfalls verstarb. Deshalb ermittelt seit der vergangenen Woche auch die Mordkommission aus Hagen.

Polizei setzt auf Zeugen

Zwischenzeitlich konnten sogar drei Tatverdächtige festgenommen werden. Es handelt sich dabei um zwei Jugendliche und einen Heranwachsenden aus Letmathe. Diese mussten jedoch wieder freigelassen werden, weil sich der Tatverdacht nicht bestätigen ließ.

Dennoch ist die Kripo Hagen zuversichtlich, den entscheidenden Tipp noch zu bekommen. Denn die Tat ereignete sich am frühen Nachmittag um 14.50 Uhr. Die Ermittler setzen darauf, dass sich angesichts der Tragik dieses Ereignisses jetzt weitere Zeugen melden, die an diesem Mittwoch in der Letmather Innenstadt (Höhe Zweigstelle der Sparkasse Iserlohn, Kaiser’s-Filiale) etwas Verdächtiges beobachtet haben. „Dieser Bereich wird nachmittags von Innenstadtbesuchern stark frequentiert.“

Hinweise nehmen die Polizei Iserlohn ( 02371 / 91 99 - 0) oder die Kripo Hagen ( 02331 / 986 - 2066) entgegen.

Eine detaillierte Personenbeschreibung gibt es allerdings noch nicht. „Wir gehen davon aus, dass es sich bei diesem Überall um eine spontane Aktion und nicht um eine geplante Tat gehandelt hat“, so Staatsanwalt Bernd Maas gestern im Gespräch mit dieser Zeitung.

Volker Bremshey



Kommentare
07.11.2012
06:50
82-Jähriger stirbt an Kopfverletzungen nach Überfall
von HRHellweg | #2

Meine Anteilnahme der Familie. Ich hoffe das die Polizei die Schuldigen findet und das diese am Gericht nicht an einen weichgespülten Alt68 Richter gerät, sondern an einen Richter der Sarazzin, Buschkowsky und Heisig gelesen hat.

07.11.2012
00:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Ford Escort RS 2000 ist mit zwei Litern Hubraum echte Rarität
Hohenlimburg.
„Man merkt, dass man fährt. Das ist bei modernen Fahrzeugen nicht der Fall“, begründet Axel Schlotmann (50) seine Liebe zu Oldtimern. Seine Schätze, ein Ford Escort RS 2000 von 1974 und ein Volvo Amazon aus dem Jahr 1964, hat er in mühevoller Kleinarbeit selbst restauriert.
Finanzspritze für Holikids und TSV
Hohenlimburg.
In regelmäßigen Abständen feiern die Anwohner des Fasanenweges im Stadtteil Reh/Henkhausen ein Straßenfest. Der Erlös kommt immer einem guten Zweck zugute. Im August war es wieder soweit. Der Verkauf von gespendeten Kuchen, Kaffee, Getränken, Spezialitäten vom Grill sowie einer Erbsensuppe zum...
2310 Raser auf der Autobahn - Blitzmarathon in Südwestfalen
Blitzmarathon
Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon waren in Nordrhein-Westfalen mehr als 3500 Polizisten an 3400 Messstellen im Einsatz. Radarkontrollen an den Schulwegen standen im Fokus. Schulkinder hatten vorgeschlagen, wo geblitzt werden soll. Hier lesen Sie alles über den Blitzmarathon in Südwestfalen.
Politik und Kultur liegen ihr am Herzen
Hohenlimburg.
Sie ist eine Frau der Tat und nicht der großen Worte. Anpacken, wie es in ihrer hessischen Heimat seit Jahrhunderten von den Menschen mit großer Zuverlässigkeit getan wird, ist auch ihr Ding.
Hier blitzt die Polizei in Hagen und Hohenlimburg
Blitzmarathon
Fahren Sie vorsichtig - und nicht zu schnell! Von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen geht die Polizei in NRW wieder auf Raserjagd. Beim zweiten Blitzmarathon kontrollieren die Beamten wieder an zahlreichen Messstellen im ganzen Land. Hier stehen die Kontrollpunkte in Hagen und Hohenlimburg.
Fotos und Videos
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Streetbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM
Einmarsch zur Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM