Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 4°C
Jugend erpichten auf Leckereien

72 Golfer bewerben sich um den „Hussel-Cup“

25.06.2012 | 19:00 Uhr
72 Golfer bewerben sich um den „Hussel-Cup“

Berchum.   Die 30. Auflage des traditionsreichen Hussel-Jugendturnier des Märkischen Golfclubs entpuppte sich wieder als voller Erfolg.

Die 30. Auflage des traditionsreichen Hussel-Jugendturnier des Märkischen Golfclubs entpuppte sich wieder als voller Erfolg.

Zu diesem Frühsommer-Highlight hatten der MGC und die Confiserie Hussel junge und jung gebliebene Golfer auf ihre Anlage in Berchum eingeladen. Während die Kinder und Jugendlichen in der Klasse A und B mit Platzreife das Neun-Loch-Turnier als „Generationen-Vierer“ mit Auswahldrive nach Stableford spielten, ging es auf dem Putting-Green für die jüngsten Mitglieder ohne Platzreife um den „Hussel-Mini-Cup“.

Die Einladung zu diesem Turnier hatte Wettspielleiter Sven Eklöh, seines Zeichens Schatzmeister und einer der Vizepräsidenten des MGC, (aber auch im Hussel-Vorstand) unter der Voraussetzung einer ausreichenden Beteiligung ausgesprochen - und wurde angenehm überrascht, meldeten sich doch 72 Teilnehmer, die sich um die genussvollen Überraschungen des Sponsors bewarben.

Den Preis des Präsidenten, vor 30 Jahren von Hartmut Eklöh ausgelobt, überreichte Sven Eklöh an das A-Klassen-Siegerteam Fabian Dieckmann und Hans -Martin Diederichs, das sich mit 25 Nettopunkten durchsetzte. Den zweiten Platz belegten Mona Sturm und Armín Jamnig (23 NP), Dritte wurden Pascal Soltan und Gudrun Eklöh (21 NP).

In der B-Klasse hatten Justine und Thorsten Schwippert mit 23 Nettopunkten die Nase vorn. Rang zwei ging an Luca Bräuer und Helga Kopske (21 NP), vor Felix und Sven Eklöh, die ihren Preis vom Hussel-Geschäftsführer Hohmann entgegennahmen. Beim Minicup hinterließen Justus Bestgen und Tom Waligora den stärksten Eindruck.


Kommentare
Aus dem Ressort
Neue Konkurrenz fürs alte Handwerk
Bäckereien
Jeden Morgen um halb zwei beginnt Peter Niedersteberg den Arbeitstag in der Bäckerei Opitz. Routine seit 25 Jahren. Doch im Unterschied zu den Anfängen im Jahr 1989 gibt es heute nicht mehr neun Bäckereien, die selbst in Hohenlimburg backen, sondern nur noch den Bäckermeister und sein Team.
Offene Kirche als Ort der Zuflucht
Glauben
Ein Ort der Stille, der Meditation und der Besinnung. Glaubt man den Verantwortlichen der Hohenlimburger Kirchengemeinden, so hat sich das gesellschaftliche Bild von Kirche stark verändert. Das Projekt „offene Kirche“, eingegliedert in die Stadtkirchenarbeit, steht in Elsey sinnbildlich für eine...
Jede Menge Autos auf der Spielstraße
Verkehr
Viele Holthauser hatten es im Vorfeld geahnt – und ihre Befürchtungen sind eingetroffen. Als bekannt wurde, dass eine Ampelanlage an der Kreuzung Hünenpforte gebaut wird, rechneten die Einwohner des ansonsten eher verschlafenen Dorfes mit einer Verkehrsexplosion auf ihren Straßen. Und genau das...
Die Arbeiterwohlfahrt bringt Senioren in Bewegung
Jahreshauptversammlung
Zufrieden blickten die AWO-Mitglieder des Hohenlimburger Ortsvereins auf das zurückliegende Jahr bei ihrer Jahreshauptversammlung am Samstagnachmittag in der Begegnungsstätte Lennepark.
Ein kultureller Anbau ans Rathaus
Literatur
Hohenlimburger, die gerne schmökern und sich die Literatur dafür am liebsten ausleihen, müssen ihre Gewohnheiten über kurz oder lang umstellen: Denn einerseits zieht die Stadtbücherei bald um, andererseits können sich Leseratten ihr Futter ab sofort auch vor dem Hohenlimburger Rathaus besorgen. Dort...
Fotos und Videos
Nass und Spass
Bildgalerie
5. Aktionstag
Facebook-Party
Bildgalerie
"Du bist Hohenlimburger,...
Programmvorstellung
Bildgalerie
Schloss-Spiele
4. Hohenlimburg-Tag
Bildgalerie
Innenstadt