Das aktuelle Wetter Hohenlimburg 12°C
Jugend erpichten auf Leckereien

72 Golfer bewerben sich um den „Hussel-Cup“

25.06.2012 | 19:00 Uhr
72 Golfer bewerben sich um den „Hussel-Cup“

Berchum.   Die 30. Auflage des traditionsreichen Hussel-Jugendturnier des Märkischen Golfclubs entpuppte sich wieder als voller Erfolg.

Die 30. Auflage des traditionsreichen Hussel-Jugendturnier des Märkischen Golfclubs entpuppte sich wieder als voller Erfolg.

Zu diesem Frühsommer-Highlight hatten der MGC und die Confiserie Hussel junge und jung gebliebene Golfer auf ihre Anlage in Berchum eingeladen. Während die Kinder und Jugendlichen in der Klasse A und B mit Platzreife das Neun-Loch-Turnier als „Generationen-Vierer“ mit Auswahldrive nach Stableford spielten, ging es auf dem Putting-Green für die jüngsten Mitglieder ohne Platzreife um den „Hussel-Mini-Cup“.

Die Einladung zu diesem Turnier hatte Wettspielleiter Sven Eklöh, seines Zeichens Schatzmeister und einer der Vizepräsidenten des MGC, (aber auch im Hussel-Vorstand) unter der Voraussetzung einer ausreichenden Beteiligung ausgesprochen - und wurde angenehm überrascht, meldeten sich doch 72 Teilnehmer, die sich um die genussvollen Überraschungen des Sponsors bewarben.

Den Preis des Präsidenten, vor 30 Jahren von Hartmut Eklöh ausgelobt, überreichte Sven Eklöh an das A-Klassen-Siegerteam Fabian Dieckmann und Hans -Martin Diederichs, das sich mit 25 Nettopunkten durchsetzte. Den zweiten Platz belegten Mona Sturm und Armín Jamnig (23 NP), Dritte wurden Pascal Soltan und Gudrun Eklöh (21 NP).

In der B-Klasse hatten Justine und Thorsten Schwippert mit 23 Nettopunkten die Nase vorn. Rang zwei ging an Luca Bräuer und Helga Kopske (21 NP), vor Felix und Sven Eklöh, die ihren Preis vom Hussel-Geschäftsführer Hohmann entgegennahmen. Beim Minicup hinterließen Justus Bestgen und Tom Waligora den stärksten Eindruck.



Kommentare
Aus dem Ressort
Steine zur Erinnerung an ermordete Familie Stern verlegt
Stolpersteine
Auguste und Julius Stern, Tochter Margot sowie Tante Jenny Weil wurden von den Nazis verschleppt und ermordet. Zum Gedenken an die Opfer und den vertriebenen Rolf Stern verlegte der Künstler Gunter Demnig fünf Stolpersteine in Hohenlimburg an der Wesselbachstraße 4.
Wenn eine Sopranistin „Dschingis Khan“ singt
Hohenlimburg.
Keine Maus hätte am Samstagabend im Fürstensaal von Schloss Hohenlimburg einen Platz gefunden. Ausverkauft! Kein Wunder. Denn Wolfgang Schwericke, der sich im Vorjahr mit „Poweronoff“ sein eigenes musikalisches Denkmal im Schlosshof setzte, bat erneut zum sprichwörtlichen Tanz. Dieses Mal mit einem...
Alter Jazz in einem modernen Gewand
Hohenlimburg.
Wenn New-Orleans- Jazz im Schlosshof erklingt, dann ist der Finaltag der Schlossspiele angesagt. So auch gestern Morgen mit den „Bourbon Street Stompers“. Die Musiker aus dem Ruhrgebiet hatten dabei mit unvorhersehbaren Schwierigkeiten zu kämpfen. Das Netzteil des Pianos erlitt auf der...
Tiefer Einblick in die Seele eines Musikers
Hohenlimburg.
Ein Mann und sein Instrument: Eine Beziehung, die Leidenschaft entfesselt. Allerdings nicht immer in jener positiven Art, die musikalischen Genius versprüht.
Matschspielplatz am Koenigsee säuft im Regensommer ab
Hohenlimburg.
Der Koenigsee - und kein Ende des Fiaskos? Zum Herzstück für eine gestiegene Lebensqualität in der Nahmer sollte vor einem Jahrzehnt die kleinste Talsperre Deutschlands werden. Mit einem Spielplatz. Eine Million D-Mark hatte der ThyssenKrupp-Konzern dafür locker gemacht.
Fotos und Videos
Jazz-Frühschoppen
Bildgalerie
Schlossspiele
Stolpersteine in der Wesselbach
Bildgalerie
Stolpersteine
Hobby-Wasserballturnier
Bildgalerie
Hohenlimburger...
Kinder- und Jugendballett
Bildgalerie
Schloss-Spiele