Das aktuelle Wetter Hemer 16°C
Prozessauftakt

Zwölfmal auf den Ex-Freund eingestochen

13.12.2011 | 17:00 Uhr

Hemer/Hagen. (sam)Mit zwölf Messerstichen soll Marita F. (45) ihren ehemaligen Freund lebensgefährlich verletzt haben. Seit gestern muss sich die Hemeranerin wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung vor dem Hagener Schwurgericht verantworten.

Die fatale Kombination aus Alkohol und einer handfesten Beziehungskrise steht offenbar im Hintergrund des Dramas, das sich in den frühen Morgenstunden des 10. September in einer Wohnung in der Innenstadt abgespielt hat. Kurz nach Mitternacht, so der Vorwurf, griff sich Marita F. fünf Messer, stach damit zwölf Mal auf ihren Ex-Freund (54) ein, traf ihn im Hals-, Brust- und Bauchbereich. Dabei soll sie mit derartiger Wucht zugestochen haben, dass drei der Messer abbrachen. Ihr Opfer erlitt schwere Verletzungen. Eine Not-Operation rettete dem Mann das Leben. Eine Nachbarin hörte den Tumult und rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen, soll die Angeklagte versucht haben, sie abzuwimmeln: Sie könnten gehen, es sei alles in Ordnung.

Gestern begann der Prozess gegen Marita F. Sie erscheint betont elegant, trägt einen grauen Blazer, eine gestreifte Bluse und Pumps. Das Lächeln auf ihrem Gesicht will so gar nicht zur Situation passen. Vielleicht überspielt sie damit Angst und Nervosität. Sie ist kaum gewillt, Staatsanwalt Bernd Maas oder die Vorsitzende Richterin Heike Hartmann-Garschagen ausreden zu lassen. Immer wieder fällt sie den Juristen ins Wort – und bedient sich dabei reinstem Kneipenjargon. Offenbar verwechselt sie den Gerichtssaal mit einer Kneipe oder zumindest mit einer Show im Fernsehen. Was ihren Ex-Freund betrifft, schwankt sie zwischen bittersten Schuldzuweisungen und emotionalen Liebesschwüren. Aber, das Opfer in ihrer Geschichte, davon scheint sie überzeugt, ist sie selbst. Im Detail schildert sie, was sie für diesen Mann alles getan und aufgegeben hat, wie schlecht er sie behandelt hat. Dann liefert sie ihre Version der Tatnacht: Demnach wartete sie in seiner Wohnung auf ihn. Als er endlich eintraf, kam es zum Streit. Er versetzte ihr einen Faustschlag ins Gesicht. „Dann war ich so dämlich, die Messer aus der Schublade zu holen.“ Es kam er einem Gerangel. „Ich wollte nur, dass er mich nicht noch weiter schlägt.“ Er versetzte ihr einen Stich. „Dann habe ich mich irgendwie gewehrt. Ich weiß, dass ich zu gestochen habe. Aber ich kann mich an keinen einzelnen Stich erinnern.“

Soweit die Einlassung der Angeklagten. Morgen wird das Verfahren fortgesetzt und dann werden die Prozessbeteiligten die Version des Opfers hören. Für das Verfahren gegen Marita F. sind zumindest bislang sieben Verhandlungstage anberaumt. Im Falle einer Verurteilung droht der 45-Jährigen auch die Unterbringung in einer Alkohol-Entzugseinrichtung.

Sylvia Mönnig


Kommentare
13.12.2011
18:08
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Klaus-Peter Uhlmann leitet Stadtsportverband
Ehrenmitgliedschaften
Klaus-Peter Uhlmann ist neuer Vorsitzender des Stadtsportverbandes Hemer. Damit trat Uhlmann die Nachfolge von Martin Gropengießer an, der bei der letzten Vorstandswahl vor zwei Jahren bereits angekündigt hatte, dass er 2014 nicht wieder kandidieren werde. Für seinen zehnjährigen Einsatz als Chef...
Sauerlandpark bleibt auch in Ferien geöffnet
Osterferien
Der Osterhase genießt bei der Eiersuche des Fördervereins Sauerlandpark am Ostermontag, 21. April, seinen letzten Auftritt im Jahr 2014 und macht sich danach für knapp ein Jahr wieder rar. Mit solchen Kurzauftritten geben sich die Dülmener Wildpferde im Bereich zwischen dem Waldspielplatz...
Sportbegeisterung auch noch im hohen Alter
Alois Huber
Vor 95 Jahren am Gründonnerstag erblickte Alois Huber am 17. April 1919 das Licht der Welt. In diesem Jahr fiel der Ehrentag des Hemeraner Urgesteins ebenfalls auf Gründonnerstag. Im Kreise von Familie und Weggefährten feierte der Jubilar seinen Geburtstag.
„Osterparty“ wohl nur Betrugsversuch
Die Polizei warnt
Im Internet wird seit einiger Zeit für eine Osterparty am Samstag, 19. April, in der Festhalle Becke geworben. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich dabei möglicherweise um einen dreisten Betrugsversuch. Auch auf einem Werbe-Flyer wird zum Kartenvorverkauf über eine Internetseite und eine...
„Apricker Apfel“ und „Pillingser Weizenbirne“
Baumpatenschaft
Die Grüne Alternative Hemer hat seit Dienstag drei „Patenkinder“ – einen Pflaumenbaum und zwei Apfelbäume. Vor zwei Jahren ist bekanntlich auf dem ehemaligen Übungsgelände oberhalb des Sauerlandparks vom Naturschutzzentrum des Märkischen Kreises ein Obstsortengarten angelegt worden. Zu Beginn...
Fotos und Videos
Pflanzfest im Babywald
Bildgalerie
Fotostrecke
Fotoshooting der Feuerwehr
Bildgalerie
Fotostrecke
Dance Masters im Grohe-Forum
Bildgalerie
Fotostrecke
Besuch der Ex-Kaiserin
Bildgalerie
Fotostrecke