WM-Jubel das Topereignis des Jahres

WM Finale im Sauerandpark
WM Finale im Sauerandpark
Foto: IKZ

Hemer..  Wir sind Weltmeister! Dieser kollektive Jubel wird für Tausende unvergesslich bleiben. Keine Frage, der vierte Stern gehört zu den Top-Ereignissen 2014. 4200 Fans erlebten das Finale im Sauerlandpark, insgesamt ließen sich über 17 000 das Public Viewing nicht entgehen. Das reicht für den Spitzenplatz auf unserer ganz subjektiven Topliste des Jahres.

Neue Almhütte auf Rang 2

Auf Rang 2 landet die neue Almhütte des Wintergartens, die sich als beheiztes, gemütliches Festzelt für bis zu 300 Gäste zum beliebten winterlichen Partytreffpunkt entwickelte. Wer unseren dritten Topplatz erlebt hat, schwärmt noch heute: Der Sänger Gregor Meyle, auch bekannt durch die TV-Show „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“, berührt die Konzertbesucher im ausverkauften JuK durch Authentizität, Leidenschaft und Spontaneität. Viele Musikfans wären noch gerne dabei gewesen.

Ein echter Flop war die Stimmenauszählung bei der Kommunalwahl. Während fast ganz NRW am 25. Mai die Wahlsieger feierte, zählte Hemer noch bis 23.30 Uhr. Dabei hatte die Stadt schon fünf Jahre zuvor als „Villabacho“ Schlagzeilen gemacht und nichts dazu gelernt.

„Hier entsteht demnächst ein Elektrofachmarkt“, prangte auf auf der Werbetafel auf dem ehemaligen Bahnhofsgelände. Das Datum und der Name des Marktes wurden wohlweislich weggelassen. Nach Grundstückskauf und Baugenehmigung legt die Bünting-Gruppe ihre Pläne im November für die nächsten zwei Jahre oder für immer auf Eis - unser Flop Nummer 2.

Dusch-Flop in Turnhallen

Der dritte Flop ist winzig klein und nennt sich Legionelle. Diese stäbchenförmigen Bakterien aus der Familie der Legionellaceae legen mehrere Duschen in Schulturnhallen lahm. Zu den Hauptursachen gehört die seltene Nutzung dieser Duschen durch Schüler und Sportler. Ist nun die mangelhafte Körperpflege oder die Heizungstechnik Flop Nummer 3?

Unseren Titel „Hemeraner des Jahres“ vergeben wir an das städtische Kinder- und Jugendtheater „Stageplay“. Die Kinder und Jugendlichen um den Theaterpädagogen Michael Hahn schreiben eine Erfolgsgeschichte und bereichern das Kulturangebot. Im Januar begeistern die jungen Darsteller mit dem Stück „Maskenlos“. Im November folgen sechs ausverkaufte Vorstellungen der „Vorstadtkrokodile“. Als Gesamtkonzept für kulturelle Bildung würdigt auch das Familienministerium die Theatergruppe mit 10 000 Euro - Glückwunsch!