Das aktuelle Wetter Hemer 24°C
Aktion des Pastoralverbundes

Winterliche Adventsfenster

23.12.2010 | 15:04 Uhr
Winterliche Adventsfenster
Am 22. Dezember öffnete sich das Adventsfenster der Familie Humpert.

Hemer. Noch liegt der Garten der Familie Humpert auf dem Stübecken im Dunkeln - doch sobald Andreas Humpert und seine Frau die Pappen vor dem Fenster entfernen, tauchen Lichterketten und Kerzen die schneebedeckte Wiese in warmes Licht. Der Wohnzimmer-Erker der Familie Humpert ist das vorletzte Adventsfenster, das der Pastoralverbund Hemer in diesem Jahr öffnet.

Konfessions- und Stadtteil-übergreifend hat sich die Adventsfenster-Aktion der katholischen Kirchengemeinden inzwischen etabliert. Zum vierten Mal veranstaltete der Pastoralverbund die Aktion in der Vorweihnachtszeit. „Das hat eine Eigendynamik entwickelt“, bilanziert Koordinator Dirk Traut dementsprechend zufrieden.

Beim Rückblick auf die 21 vorherigen Adventsfenster freut sich Traut, dass inzwischen viele Familien ein Fenster vorstellen. In den Jahren zuvor begrüßten noch weitaus häufiger Kindergärten oder Vereine die Gäste, „heute ist viel Privates dabei“, beschreibt Dirk Traut die Entwicklung. Gemeinsam mit Katrin Ehmke und Jutta Bodenstein fotografierte er die jeweiligen Fenster, auch nach Weihnachten werden diese Fotos noch auf der Website des Pastoralverbunds unter www.kath-kirche-hemer.de abzurufen sein.

Dann kann man sich auch die Krippe der Familie Humpert genauer anschauen. „Wir haben die Krippenfiguren gekauft, als unsere Tochter noch nicht da war“, so Andreas Humpert. Einige Jahre später sei die Familie dann auf die Idee gekommen, die Figuren nicht erst an Heiligabend aufzustellen. „Den ganzen Advent über steht die Krippe nun in unserem Erker“, erläutert der Familienvater.

Jeden Sonntag werden die Figuren dann etwas näher zusammengeschoben, bis Maria und Josef an Weihnachten im Stall angekommen sind. „Und dann kommt auch erst das Jesuskind dazu“, weist er auf die noch fehlende Holzfigur hin.

Gedichte und Geschichten tragen Andreas Humpert und Tochter Anna-Karina vor, gemeinsam mit den Besuchern werden Adventslieder gesungen. Lagerfeuer und Fackeln sorgen zumindest für etwas Licht, Glühwein und Kinderpunsch wärmen zum Ausklang dann auf der Terrasse.

„Wir haben uns die Fenster immer schon angeschaut“, begründet Andreas Humpert seine Teilnahme, von der die Familie nicht lange überzeugt werden musste. „Das hat uns immer gut gefallen.“ An der traditionellen Gestaltung des Erkers änderten sie nichts, bei der Vorbereitung des kleinen Programms halfen engagierte Gemeindemitglieder.

Dirk Traut versichert, dass es auch 2011 wieder Adventsfenster in der Felsenmeerstadt geben wird.

Am heutigen Heiligen Abend öffnet sich kein Fenster mehr, denn heute laden die Kirchen natürlich wie gewohnt zu den Christmetten ein.

Thorsten Streber



Kommentare
Aus dem Ressort
Viel Spaß auf dem „Place du Pastis“
Boule-Freunde
Die Sonne lacht über dem „Place du Pastis“, der Flammkuchen schmeckt, und die Metallkugeln fliegen und rollen mehr oder weniger präzise gen Cochonnet. Vieles passt hier zur französischen Lebensart, doch der nach dem französischen Nationalgetränk benannte Platz liegt nicht in einem französischen...
„Weltgeschichtliche Augenblicke durchleben wir jetzt“
Rückblick
„In ganz Deutschland empfanden die Menschen die Mobilmachung und den Krieg wie eine Erlösung nach den vielen Krisen“, berichtet der Historiker Hans-Hermann Stopsack in seinem Buch „Vom Amt zur Stadt“ über den Kriegsausbruch vor 100 Jahren. Schon vor dem Eintritt Deutschlands in den Krieg sei der...
Eiskalte Überraschung für die Ferienkinder im Steinbruch
Jugendamt
Der Westiger Steinbruch der Pfadfinder ist wieder zum großen Ferienlager geworden. Nach zwei Ferienwochen in Ispei und einer Zirkuswoche im Sauerlandpark macht die Ferienbetreuung des Jugendamtes jetzt im angestammten Domizil in Westig Station. 46 Kinder verbringen dort in dieser Woche mit acht...
Arbeitslosenzahl ist im Juli leicht gestiegen
Arbeitsagentur
Die Zahl der Arbeitslosen ist in Hemer im Juli gestiegen. 1318 Personen waren ohne Job. Verglichen mit den Zahlen des Vormonats sind das 37 Bürger oder 2,9 Prozent mehr. Im Vergleich zum Juli des Vorjahres sinkt die Zahl der Erwerbslosen damit um 35 Personen. Damals waren 1353 Hemeraner ohne Job....
Aus der Praxis aufs Schiff und in den Busch
Ruhestand
Den weißen Kittel symbolträchtig an den Haken zu hängen und damit einen endgültigen Schlussstrich unter seine Tätigkeit als Arzt zu ziehen, für Dr. Ulrich Fricke ist dieses Abschiedsfoto keine Option. Zu sehr hängt er an seinem Beruf, und auch mit verspätetem Eintritt in den Ruhestand wird sich der...
Fotos und Videos
Bauernmarkt und Kreistierschau
Bildgalerie
Fotostrecke
4200 Fans jubeln im Sauerlandpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Beste Orte in Südwestfalen
Bildgalerie
Freizeit
Ins Halbfinale gezittert
Bildgalerie
Fotostrecke