Volksradfahren auf neuem Radweg lockt nur wenige

Der RV Wanderer
Der RV Wanderer
Foto: IKZ

Hemer..  Erstmals hatte der Radsportverein Wanderer zum Volksradfahren auf dem neuen Bahntrassen- Radweg eingeladen, doch die Resonanz blieb hinter den Erwartungen zurück. In Hemer gingen nur rund 30 auf die Route, in Bösperde waren es 22.

Startpunkt für die Hemeraner war am Samstagmorgen der Real-Parkplatz an der B7, wo sich einige junge und ältere Radler trafen, um die 23 Kilometer lange Strecke anzutreten. „Wir wollten, dass der komplette Radweg auch befahren wird“, erklärte der Vorsitzende Dirk Neuhaus. Und auch wenn das Wetter vielleicht den einen oder anderen Fahrradfahrer abgeschreckt hatte, schienen die erschienenen Pedalritter hochmotiviert zu sein.

Nach dem Startschuss, den Vizebürgermeister Bernhard Camminadi abgab, ging es zunächst also in Richtung Menden bis zum Bösperder Bahnhof. Dort wurde gestempelt, und die Teilnehmer radelten wieder zurück bis zum Hemeraner Busbahnhof. Von dort fuhren sie dann wiederum zurück zum Startpunkt, wo Getränke und Deftiges vom Grill warteten. Am Mittag gab es dann noch eine Tombola, der Hauptpreis war ein nagelneues Fahrrad.

Ein besonderer Dank des Vereins geht an alle Sponsoren, ohne die das Volksradfahren nicht möglich wäre. Ob es im nächsten Jahr wieder auf dieser Strecke stattfinden wird, ist noch nicht sicher. „Der Radweg soll aber auf Dauer ein fester Bestandteil unseres Volksradfahrens werden“, versprach Dirk Neuhaus.