VHS steht für Neubeginn in den Startlöchern

VHS kurz vor dem Umzug  in die sanierten Räume am  Nelkenweg 7
VHS kurz vor dem Umzug in die sanierten Räume am Nelkenweg 7
Foto: IKZ

Hemer..  Dass Handwerker wahre Wunder vollbringen können, wenn es in den Endspurt geht, haben die Hemeraner erlebt, als es in die heiße Phase kurz vor der Eröffnung der Landesgartenschau ging. Die letzten Handwerker haben quasi das Gelände durch den Hinterausgang verlassen, als Bürgermeister Michael Esken das Großevent eröffnete. VHS-Leiter Achim Puhl und sein Team schauten sich gestern noch ein wenig unsicher an, als sie einen Rundgang durch ihre neuen, beziehungsweise sanierten Räume am Nelkenweg 7 machten. Anfang Februar geht der Betrieb mit dem neuen Semester im früheren Gebäude 15 los, und bis dahin ist noch allerhand zu tun. Die Maler müssen noch komplett durch, die Räume müssen eingerichtet werden. „Es ist noch viel Arbeit, aber wir sind guter Dinge“, sagte Achim Puhl, der es kaum erwarten kann, dass die Volkshochschule nach der Naphthalin-Katastrophe in Hemer wieder durchstarten kann.

Die Nachricht, dass das Gebäude am Rande des Sauerlandparks mit Naphthalin verseucht ist, traf nicht nur die VHS, sondern auch städtische Ämter im Frühjahr des Jahres 2013 wie ein Schlag. Innerhalb kürzester Zeit wurde das Gebäude geräumt, und die VHS stand quasi auf der Straße, kam dann aber im Nachbargebäude unter. Dann folgte eine Zeit, die für alle nicht sehr angenehm war – für das VHS-Team und die Kursteilnehmer. Es mussten neue Kursräume gesucht werden, zwischendurch immer mal wieder die Räume gewechselt werden, von einem Stadtteil in den nächsten.

Das soll Vergangenheit sein, und das neue Programmheft der VHS zeigt, dass die VHS auf gutem Wege ist, ihre Kunden zurückzubekommen, die sie verloren hat. 48 neue Kurse gibt es im kommenden Semester – eine Zahl, die positiv stimmt. Insgesamt stehen in Hemer 119 Kurse zur Auswahl. Die Zahl der Anmeldungen von bisher rund 600 bedeuten einen Anstieg von 20 Prozent. Alle Kurse finden ab 1. Februar im Gebäude am Sauerlandpark statt – mit mehr Platz und modernen Standards. Vergrößert wurden unter anderem der Computerraum und der Kreativraum.

VHS-Räume erstrahlen bald in neuem Glanz

Der Gesundheitsraum – unter anderem für Gymnastikkurse – hat extra noch einen neuen Schwingboden und dimmbare Leuchten bekommen. Zudem wurden Whiteboards angeschafft. Alles zusammen hat 20 000 Euro verschlungen.

Das Sekretariat der VHS befindet sich bis April noch im Alten Amtshaus, dann zieht auch VHS-Mitarbeiterin Silvia Staehr zum Sauerlandpark. Sehr freuen sich Achim Puhl und seine Mitstreiter auf die direkte Nähe zur Musikschule. Offiziell will man im großen Rahmen am 25. April Einweihung feiern.

„Vernetzt“ steht auf dem Cover des neuen Programmheftes, was unter anderem die Zusammenarbeit mit Schulen, Senioreneinrichtungen, Behinderteneinrichtungen oder auch der Musikschule und der Sauerlandpark GmbH widerspiegeln soll. Die Angebote sind vielseitig: Abgedeckt sind die Bereiche Gesellschaft und Leben, Kultur und Gestalten, berufliche Qualifizierung, EDV und Multimedia, Sprachen und Verständigung, Gesundheit und Fitness sowie Schulabschlüsse und Grundbildung.

Viele neue Highlights sind dabei – unter anderem Gedächtnistraining, ein Kurs zum Thema „Welcher Hund passt zu mir?“, „Gedankenlesen – Körpersprache und Mikrosignale“, Kunstgeschichte, Mundharmonika, „Lindy Hop“, neue Anfängerkurse im Bereich der Sprachen, Autogenes Training, Body Balance, Kochkurse, Hoopin-Kurs oder im Bereich Beruf Solid Works (CAD) oder Raspberry Pi.

Super sind im vergangenen Jahr die Angebote der Jungen Kunstschule gelaufen, unter anderem wurden 61 Kindergeburtstage bei der VHS gefeiert. Auch viele Hemeraner Familien haben dieses Angebot genutzt. Zudem hebt die Volkshochschule ihre Beratungsmöglichkeiten hervor, wenn es darum geht, sich allgemein weiterzubilden, was auch nicht bei der VHS geschehen muss.