Verräterische Sitzposition

Hemer..  Am frühen Sonntagmorgen kurz nach 5 Uhr ging auf der Polizeiwache die Mitteilung ein, an der Ecke Kantstraße/Mozartstraße sei ein Auto frontal gegen einen Baum gefahren. Vor Ort fanden die Beamten tatsächlich einen erheblich demolierten schwarzen Audi vor, von einem Fahrer oder einer Fahrerin allerdings keine Spur.

Noch während der Unfallaufnahme tauchte jedoch die Lebensgefährtin des Halters auf, und erklärte, den Wagen selbst gegen den Baum gefahren zu haben. Die Polizeibeamten hegten jedoch sofort Zweifel an dieser Version, die durch die eingestellte Position des Fahrersitzes genährt wurden.

In seiner Wohnung traf die Polizei den Fahrzeughalter in folgendem Zustand an: Alkoholisiert, mit frischen kleinen Schürfwunden an beiden Armen und ziemlich verschmutzter Kleidung. Wegen des dringenden Verdachts, dass der Mann selbst den Unfall verursacht hat – was er energisch bestritt – , wurde ihm Blutproben entnommen und der Audi sichergestellt. Die geschätzte Höhe des Sachschadens wird von der Polizei mit rund 6000 Euro beziffert.