Umsatzplus von 35 Prozent freut Georg Verfuß

Jubilare der Firma Verfuß
Jubilare der Firma Verfuß
Foto: IKZ

Hemer..  Zufrieden blickt Verfuß-Geschäftsführer Georg Verfuß auf das vergangene Jahr zurück. Insbesondere die Verstärkung der Niederlassung in Köln hat sich ausgezahlt. Zahlreiche Aufträge in Köln, Düsseldorf und Bonn führten neben einer lebhaften Geschäftstätigkeit auch im heimischen Raum zu einem Umsatzplus von satten 35 Prozent.

Das starke Wachstum war nur durch die Neueinstellung von Mitarbeitern möglich, insbesondere im Bauleitungs- und Planungsbereich. Während traditionell am Stammsitz Hemer der Industrie- und Gewerbebau eine wichtige Rolle spielt, ist im Bereich der Niederlassung Köln der schlüsselfertige Wohnungsbau gefragt.

Jüngste Entwicklungen versprechen viele Aufträge

Durch qualitativ hochwertige Arbeit und eine ausgeprägte Kundenorientierung ist es Verfuß hier gelungen, eine Reihe von anspruchsvollen Stammkunden zu gewinnen. Die jüngsten Entwicklungen im Finanzbereich lassen hier auch für die nächsten Jahre gute Aufträge im Wohnungsbau erwarten, weil viele Anleger die Immobilie als sichere Anlage sehen.

Weite Entfernungen zu den Baustellen bedingen auch neue Techniken in der Kommunikation. Nach der erfolgreichen Einführung der elektronischen Bauakte wird nun auch die Archivierung elektronisch betrieben, was in Anbetracht der Fülle an Dokumenten und Zeichnungen eine Menge Arbeit in der Umstellung bedeutet.

Im Jahr 2014 wurde eine umfassende Mitarbeiterbefragung durchgeführt, deren Ergebnisse in der Betriebsversammlung vorgestellt wurden. Insgesamt fielen die Ergebnisse zufriedenstellend aus. Es wurden viele Anregungen gegeben, wie einzelne Vorgänge im Unternehmen und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter verbessert werden könnten. Einige dieser Anregungen wurden mittlerweile umgesetzt, zum Beispiel die Ausstattung der Bildschirmarbeitsplätze mit einem zweiten Monitor und das Angebot eines höhenverstellbaren Schreibtisches.

Zwei neue Auszubildende starten im August

Die Auftragslage des Unternehmens ist gut. Deshalb können im Sommer zwei neue Auszubildende im Maurerhandwerk eingestellt werden. Die Stellen sind bereits besetzt. Im gesamten Unternehmen werden verstärkt Weiterbildungsmaßnahmen angeboten, um technische Neuerungen, zum Beispiel im Bereich der Energieeinsparung, wirksam umsetzen zu können.

Traditionell stehen in der Betriebsversammlung Ehrungen der langjährigen Mitglieder an. Seit 40 Jahren gehört Udo Bentz zum Unternehmen Verfuß, seit 35 Jahren sind Fabian Menz und Klaus-Dieter Vieler dabei. Andreas Leese wurde für 30-jährige Firmentreue geehrt, und seit 25 Jahren gehören Christiane Verfuß, Hermann Nölkensmeier, Guido Röder und Alexander Schweda zum Bauunternehmen. Auf 20 Jahre bei Verfuß blicken Martin Bittokleit, Nikolai Krawtschenko und Enes Menkovic zurück.