Seit zehn Jahren heißt es immer montags: „Iss mit“

Noch zwei Jahre lang leitet Beate Fricker (4v.r.) als erste Vorsitzende die geschicke von "Iss mit" und kann in diesem Jahr mit ihrem Vorstandsteam das 10-jährige Bestehen des Vereins feiern.
Noch zwei Jahre lang leitet Beate Fricker (4v.r.) als erste Vorsitzende die geschicke von "Iss mit" und kann in diesem Jahr mit ihrem Vorstandsteam das 10-jährige Bestehen des Vereins feiern.
Foto: IKZ

Hemer..  Zehn Kerzen werden es sein, die Beate Fricker gemeinsam mit ihrem Vorstandsteam von „Iss mit“ im Juni bei einer kleinen Feierstunde auf der Geburtstagstorte anlässlich des runden Vereinsjubiläums ausblasen wird. Am 6. April 2005 gegründet, lädt der Mittagstisch Montag für Montag Personen mit geringem Einkommen und Personen über 75 Jahre ohne Einkommensnachweis zu einer warmen Mahlzeit für kleines Geld ins Jugend und Kulturzentrum ein.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung blickte der Verein, allen voran die erste Vorsitzende Beate Fricker, am Mittwochabend in der Cafeteria des Altenheims Hermann von der Becke zurück, aber vor allem voraus. Im vergangenen Jahr lag die Zahl der Gäste wieder konstant bei 90 bis 100 Personen. Durch die Unterstützung von Firmen und Institutionen, aber auch Privatpersonen konnte der Kostenbeitrag von zwei Euro gehalten werden. Zusätzlich zu der wöchentlichen Verpflegung konnte mit Hilfe der Sponsoren auch ein- bis zweimal pro Monat Obst und Gemüse an die bedürftigen Gäste verteilt werden. Hinzu kam in 2014 ein einmaliger Lebensmittelgutschein in Höhe von 20 Euro. Neben weiteren kleinen Highlights wie einem Kuchenbüffet fand im August auch wieder ein Mittagessen im Sauerlandpark mit anschließendem Besuch des Geländes statt. Bei der traditionellen Weihnachtsfeier Mitte Dezember platzte der Saal im JuK förmlich aus allen Nähten. Bei vielen Gelegenheiten hatte „Iss mit“ die Chance, beispielsweise Kuchen zu Gunsten des Mittagstisches zu verkaufen.

„Iss mit“ mit Ehrennadel der Stadt Hemer ausgezeichnet

Nicht nur die bedürftigen Gäste schätzen die Arbeit von Beate Fricker und ihres Teams, das hat das vergangene Jahr wieder einmal gezeigt. Mit der Verleihung der Ehrennadel der Stadt Hemer im Dezember wurde das Team für seine so wichtige Arbeit ausgezeichnet. Eine Anerkennung, die die Vorstandsdamen von „Iss mit“ stolz macht und Motivation für die Zukunft liefert.

Dass der Betrag für das angebotene Mittagsessen konstant bei zwei Euro bleibt, hat sich der Verein als wichtigstes Ziel für 2015 gesetzt. Erst einmal soll die Ausgabe von Obst und Gemüse zukünftig aufgrund der finanziellen Mittel nur noch alle zwei Monate stattfinden.

Das zehnjährige Bestehen soll am 14. Juni mit einem bescheidenen und zwanglosen Kaffeetrinken mit Selbstgebackenem und eventuell einem Gläschen Sekt im JuK gefeiert werden. Selbstverständlich werden hierzu auch Bürgermeister Michael Esken und Vertreter der Stiftung „Wenn’s brennt“ eingeladen, auf deren Initiative hin der Verein „Iss mit“ seinerzeit gegründet wurde.

Natürlich ist der Verein „Iss mit“, der derzeit 70 Mitglieder hat, bei seiner so wertvollen Aufgabe auf Unterstützung angewiesen. Neue Mitglieder, die sich engagieren möchten, sind daher jederzeit herzlich willkommen. Ebenso willkommen sind neue Sponsoren, die den Mittagstisch unterstützen möchten, denn schließlich möchte der Verein seinen bedürftigen Gästen auch 2015 manch eine unbeschwerte Stunde bescheren. Unter www.iss-mit-hemer.de finden Interessierte Kontaktdaten, bei denen sie sich melden können.