Premiere für gemeinsames Volksradfahren

Das Volksradfahren findet erstmals auf dem Radweg Hemer-Menden
Das Volksradfahren findet erstmals auf dem Radweg Hemer-Menden
Foto: IKZ

Hemer/Menden..  Recht winterlich war die offizielle Freigabe des Bahntrassen-Radweges zwischen Hemer und Menden. Seit November haben schon viele Familien die Strecke unter die Pedale genommen, nun wird sie am Samstag, 20. Juni, auch erstmals für das Volksradfahren genutzt - quasi als sommerliche Einweihungstour.

Start am 20. Juni beiReal und in Bösperde

35 Jahre lang führte die Route des Radsportvereins Wanderer durch das Stephanopeler Tal. Nun soll das 36. Volksradfahren die Nachbarstadt Menden zum Ziel haben, oder je nach Startpunkt die Felsenmeerstadt. Erstmals wird sich Menden an dem Volksradfahren beteiligen.

„Der längst überfällige Radweg schreit ja förmlich nach dem Volksradfahren“, sagt Hemers Bürgermeister Michael Esken. So hat der RV Wanderer um seinen 1. Wanderfahrwart Gerd Giebels eine neue Strecke ausgearbeitet, die auf 23 Kilometern fast überall über separat geführte Radwege führt.

Gestartet werden kann am 20. Juni zwischen elf und zwölf Uhr auf dem Parkplatz des Real-Marktes an der Urbecker Straße in Hemer. Für die Hemeraner geht es dann schön bergab bis nach Menden und dann entlang der Hönne bis zum DB-Haltepunkt Bösperde. Dort gibt es den ersten Stempel für das Wenden. Weiter geht es zurück nach Hemer mit leichtem Anstieg bis zur Ostenschlahstraße und McDonalds, um dort mit dem zweiten Stempel noch einmal in Richtung Real zu wenden. Zeitgleich können die Mendener am Bahnhof in Menden-Bösperde starten. Auf dem Real-Parkplatz findet der gemeinsame Abschluss mit der traditionellen Tombola statt, an der alle Radler mit den beiden Stempeln teilnehmen. Hauptgewinn ist ein Fahrrad. Die Route ist nicht zu anspruchsvoll und für alle Generationen zu bewältigen. Und durstige oder hungrige Radler müssen sich um die Verpflegung keine Sorgen machen.