Mit dem Urknall zum Stadtsieg

Vorlesewettbewerb der Grundschulen: Armando Ventura sichert sich den Stadtsieg
Vorlesewettbewerb der Grundschulen: Armando Ventura sichert sich den Stadtsieg
Foto: IKZ

Hemer..  Es waren die Besten der Besten aus den acht Grundschulen, und aus diesen Schulsiegern den besten Vorleser der Stadt zu küren, fiel der Jury gestern in der Stadtbücherei äußerst schwer. Jubeln konnte schließlich der einzige Junge: Armando Ventura aus der 4a der Oesetalschule sicherte sich den Stadtsieg.

„Es ging nur um kleine Nuancen“, „so schwierig war es noch nie“, urteilte die aus Monika Otten (Stadtwerke), Andrea Albert (Rotary), Bernadette Böger (Schulamt) und Christoph Schulte (Journalist) zusammengesetzte Jury.

Bewertet wurden nicht nur die Fehler, sondern auch die Flüssigkeit und die Betonung beim Lesen. Zunächst durften alle Schüler ihre selbstgewählten und eingeübten Texte präsentieren. Dazu zählten Lieblingsbücher wie „Dilip und der Urknall“ oder „Die kleine Hexe“. Anschließend lasen die Kinder aus dem Erstlingswerk von Anna Ruhe „Seeland - vom Anhalter zum Strudelschlund“. Über dieses Buch konnten sich auch alle Teilnehmer als Geschenk freuen.

Nach der äußerst knappen Entscheidung gab es zwei zweite Plätze und zwar für Meryem Karapinar aus der Freiherr-vom-Stein-Schule und Mia Felicitas Abraham aus der Wulfertschule. Der dritte Platz ging an Anna Yildirim aus der Woesteschule. Die weiteren erfolgreichen Schulsieger waren Nele Spieckermann aus der Brabeckschule, Kim Seelmann aus der Deilinghofer Schule, Mathilda Kramme aus der Diesterwegschule und Chiara Sophie Schröer aus der Ihmerter Schule. Ihnen allen gratulierte Rotary-Präsident Frank Schwarze bei der Preisübergabe und wünschte: „Behaltet den Spaß und die Freude am Lesen bei“.