Liedgut an die Wünsche des Publikums anpassen

Beim MGV Oese wurde ein Teil des Vorstands neu gewählt und die fleißigsten Sänger geehrt: v.l. Thomas Holtewert, Karl Schulz, Hans-Jörg Hücking, Lorenz Engler, Carsten Hücking, Hans-Joachim Michalski, Eduard Mirski, Friedrich Block und Reinhold Wagner. Es fehlt Heinz Arndt.
Beim MGV Oese wurde ein Teil des Vorstands neu gewählt und die fleißigsten Sänger geehrt: v.l. Thomas Holtewert, Karl Schulz, Hans-Jörg Hücking, Lorenz Engler, Carsten Hücking, Hans-Joachim Michalski, Eduard Mirski, Friedrich Block und Reinhold Wagner. Es fehlt Heinz Arndt.
Foto: IKZ

Hemer..  Dass der MGV Oese im vergangenen Jahr sehr aktiv war, verdeutlichte der Jahresrückblick des 1. Schriftführers Detlef Rombach, der eine Dreiviertelstunde lang das vergangene Jahr des MGV Revue passieren ließ. Über 30 Termine standen für die Sänger an, darunter 14 öffentliche Auftritte.

39 Mitglieder erschienen zur Mitgliederversammlung des MGV in der Festhalle Becke. Der Vorstand rund um Heinz-Jörg Hücking hat sich nicht verändert, wiedergewählt wurden der 1. Kassenführer Carsten Hücking, der 2. Schriftführer Hans-Joachim Michalski, der 2. Notenwart Eduard Mirski und der 2. Beisitzer Karl Schulz. Der Chor besteht zurzeit aus 35 aktiven und 50 passiven Mitgliedern, der Altersdurchschnitt liegt bei 68 Jahren. Neun Sänger sind unter 60, fünf Sänger unter 50 Jahren.

Trotz dünner Personaldecke optimistischer Blick nach vorn

„Wir werden unser Liedgut weiter an die Wünsche des Publikums anpassen. Solange wir singen und unsere Lieder klingen noch, geben wir Gas“, sagte Detlef Rombach und blickt trotz der „dünnen Chor-Personaldecke“ optimistisch nach vorn. Groß ist die Freude im Chor, dass der MGV in diesem Jahr mit Günter Kuß (1. Tenor), Helmut Schmitz (2. Tenor), Peter Makschinski (1. Bass) und Günter Silz (1. Bass) vier neue Sänger dazubekommen hat. Dennoch hofft der MGV auf weitere Mitstreiter, um die Zukunft des Chores zu sichern.

In diesem Jahr hat der MGV viele Termine in seinem Kalender, aber es sind bisher keine Konzerte geplant. Das Sommerfest auf Hückings Hof findet am 3./4. Juli statt. Hier hofft der MGV, dass die Umsätze gesteigert werden können. „Wir kommen finanziell klar, weil wir unseren Toilettenwagen gut vermieten können. Früher war es das Sommerfest, was uns die meisten Einnahmen gebracht hat“, sagte Detlef Rombach.

Traditionell werden bei der Jahreshauptversammlung die Sänger mit den wenigsten Fehlstunden geehrt. 13 Sänger hatten in 2014 weniger als sechs Fehlstunden. Immer anwesend waren Friedhelm Block und Reinhold Wagner. Nur eine einzige Fehlstunde hatten Lorenz Engler und Heinz Arndt.