Kubanischer Lebensstil im Fokus

Fotos von seiner Kuba-Reise präsentiert Ludwig Peters, Mitglied im Kunstverein Hemer,  in der Firma Sundwiger Drehtechnik.
Fotos von seiner Kuba-Reise präsentiert Ludwig Peters, Mitglied im Kunstverein Hemer, in der Firma Sundwiger Drehtechnik.
Foto: IKZ

Hemer..  Wenn Ludwig Peters von seiner Kuba-Reise erzählt, kommt der Hemeraner schnell ins Schwärmen. Drei Wochen verbrachte der Augenoptiker und Uhrmachermeister vergangenen August in Kuba, das auch „DDR der Karibik“ genannt wird. Bei seinem Aufenthalt hatte Peters eine Kamera mit dabei, zählt die analoge Fotografie doch seit 35 Jahren zu den lieb gewonnenen Hobbies. Als Rucksacktourist auf Kuba unterwegs, musste Peters doch mit dem Gepäck gut haushalten, so dass er diesmal lediglich eine kleine Digitalkamera mitnahm. Aber auch diese macht gestochen scharfe Aufnahmen und fängt unvergessliche Momente ein, davon kann sich der Besucher in der Ausstellung in den Räumen der Sundwiger Drehtechnik überzeugen.

Am Freitagabend wurde die Ausstellung eröffnet. Geschäftsführer Dirk Graewe konnte dazu gemeinsam mit dem Kunstverein Hemer zahlreiche Besucher begrüßen. Anschließend oblag es der zweiten Vorsitzenden des Kunstvereins Sabine Dunsch, den Künstler Ludwig Peters vorzustellen. Aber zunächst galt ihr Dank der Sundwiger Drehtechnik, wo es immer wieder schön sei, auszustellen.

Peters zeigt Lebensraum und Stimmung der Kubaner

Seit neun Jahren ist Peters aktives Mitglied im Kunstverein und hat in dieser Zeit bereits an mehreren Ausstellungen teilgenommen. In der Sundwiger Drehtechnik stellt Peters zum zweiten Mal aus. Mit seinen Bildern präsentiert Peters den Lebensraum der Kubaner und hält die Stimmung vor Ort fest. Bei der Straßenfotografie begegneten Peters alltägliche Situationen. „Man musste die Motive nur zur rechten Zeit erblicken“, so Peters im Zuge der Vernissage. Die farbenfrohen Fotografien mit interessanten Lichtverhältnissen zeigen unter anderem beeindruckende Fassaden, aber auch des Kubaners Lieblingsstück, riesige gepflegte, amerikanische Autos.

Was ist es, was Peters im Nachhinein an Kuba und den Kubanern schätzt? Schnell findet er auf diese Frage eine Antwort. Für ihn sind der Lebensstil, die Kultur, aber auch die politische und wirtschaftliche Situation reizvoll und interessant. „Kubaner sind pragmatisch“, so Peters.

Noch bis September werden die 31 Bilder in der Firma an der Stephanopeler Straße zu sehen sein. Interessierte werden gegeben, sich unter 9660 für einen Besuch der Ausstellung anzumelden.