Kinder machen dank Hippotherapie enorme Fortschritte

Lucy Peter (links) und Thomas Reese (rechts) vom  Physioteam Reese übergeben Susanne Hammer (2.v.l.) und Ute Martens vom Heilpädagogisches Zentrum die Spende.  Ashley und Hippotherapeutin Alexandra Schulten freuen sich mit.
Lucy Peter (links) und Thomas Reese (rechts) vom Physioteam Reese übergeben Susanne Hammer (2.v.l.) und Ute Martens vom Heilpädagogisches Zentrum die Spende. Ashley und Hippotherapeutin Alexandra Schulten freuen sich mit.
Foto: IKZ

Hemer..  „Die Kinder lieben das“, erklärt Ute Martens vom Heilpädagogischen Zentrum und deutet über ihre Schulter. Dort, in der Pferdehalle auf dem Hof Beckmerhagen in Ihmert, sitzt gerade die fünfjährige Ashley auf „Cybonny“, einem Ponny. Geführt wird das Tier von Alexandra Schulten. Diese ist gelernte Physiotherapeutin und arbeitet seit 1997 schwerpunktmäßig mit der sogenannten Hippotherapie. Oberbegriff dieser Behandlungsmethode ist Therapeutisches Reiten. „Spiel Spaß und Therapie“ benennt Schulten die Vorzüge und weiter: „Die Therapie wird von den Kindern als solche gar nicht wahrgenommen.“

Ute Schulte sieht ebenfalls Vorteile bei der Hippotherapie: „Dabei machen die Kinder Fortschritte, die man in der normalen Physiotherapie nicht erzielen kann.“ Das Problem sei für viele Kinder und ihre Familien aber, dass diese Form der Behandlung nicht von den Krankenkassen unterstützt würde und „relativ teuer“ sei.

Aus diesem Grund versucht das Heilpädagogische Zentrum in jeder Woche drei Kinder nach Ihmert zu schicken, damit diese dort mit Alexandra Schulten und Cybonny Zeit verbringen können. Die finanziellen Mittel, mit denen dies realisiert wird, stammen vor allem aus Spenden. „Seit zehn Jahren läuft die Kooperation zwischen uns und Frau Schulten“, so Ute Martens, die am Mittwochvormittag in die Pferdehalle gekommen war, um bei einer Spendenübergabe dabei zu sein.

Im Rahmen eines Eishockeyturniers im vergangenen Jahr hatte das Physioteam Reese aus Iserlohn die Kufencracks in Spielpausen behandelt. Die Einnahmen aus dieser Aktion werden nun auf ein Konto des Landwirtschaftlichen Reitvereins in Iserlohn-Kalthof eingezahlt. Der Verein wiederrum bezahlt mit dem Geld Hippotherapeutin Schulten, die dafür Kinder behandelt, die vom Heilpädagogischen Zentrum nach Ihmert zur Therapie in der Pferdehalle geschickt werden. „Wir sind quasi Nutznießer dieser Aktion“, freute sich Ute Martens über die aufgestockte Geldspende von 500 Euro.