In der Rolle von Artisten wachsen Kinder über sich hinaus

Zirkusprojekt der Freiherr vom Stein Schule Hemer
Zirkusprojekt der Freiherr vom Stein Schule Hemer
Foto: IKZ

Hemer..  Wenn die Kinder einst an ihre vier Jahre auf der Freiherr-vom-Stein-Schule zurückdenken, wird ihnen ein Erlebnis bestimmt sofort einfallen: Das große Zirkusprojekt, das sie für eine Woche in die Welt der Artisten eintauchen ließ und ihnen nie geahnte Erfolgserlebnisse bescherte.

Fast mehr als auf die Sommerferien hatten sich die Mädchen und Jungen auf das Projekt gefreut und zur Finanzierung beim Sponsorenlauf im April Euro um Euro mühsam in die Kasse gerannt. Mit Unterstützung des Fördervereins und der tatkräftigen Hilfe vieler Eltern war es in der vergangenen Woche endlich soweit: Ein großes Zweimastzelt und zwei weitere Zelte verwandelten das Schulgelände in eine bunte Zirkuslandschaft. Die Kinder schlüpften in die Rolle der Artisten und wuchsen dabei über sich hinaus. Ob Fakire, Kugelläufer, Jongleure, Tellerdreher, oder Leiterakrobaten: Die Brüder Raphael und Rouven Kirsch der Firma Ruhrpott-Events boten für alle Teilnehmer eine Möglichkeit, das zirzensische Programm mitzugestalten. Zum Abschluss der Projektwoche präsentierten die Schulkinder ihr Können den Eltern und Familien in zwei großen Shows.

Zur Generalprobe wurden bereits die benachbarten Kindergärten und 19 Jungen und Mädchen aus der Flüchtlingsunterkunft in Deilinghofen eingeladen. Dabei löste die Schule ihr Versprechen ein, die Hälfte des Sponsorenlauf-Erlöses zu spenden. So durfte Marion Schinella als Vertreterin der Flüchtlingsunterkunft vom Schulleitungsteam Florian Lötters und Marie-Theres Bauer einen Scheck über 1000 Euro und Zirkusmaterialien im Wert von 500 Euro entgegennehmen.