Im Festzelt zittert nur das Birkenlaub

Auf seine Jubilare kann der BSV seit vielen Jahren bauen: (von links) Hauptmann Jan-Dirk Neuhaus, Peter Heuser, Wolfgang Görke, Ernst Althaus, Wilfried Lingenberg, Matthias Kuhn und Vereinsboss Werner Fingerhut.
Auf seine Jubilare kann der BSV seit vielen Jahren bauen: (von links) Hauptmann Jan-Dirk Neuhaus, Peter Heuser, Wolfgang Görke, Ernst Althaus, Wilfried Lingenberg, Matthias Kuhn und Vereinsboss Werner Fingerhut.
Foto: IKZ

Hemer..  Das dreifach-kräftige Horrido donnerte immer wieder durchs Festzelt, dass das Laub am Birkengrün zitterte: Die Frönsberger Schützen und ihre Gäste haben am Wochenende ein Schützenfest der Marke „klein, aber ausgelassen“ gefeiert. Dabei ließen sie sich an allen drei Tagen von der Schafskälte, die sich vor allem abends über das Stephanopeler Tal legte, nicht beeindrucken. Ganz nach dem Motto: Wo wir sind, scheint die Sonne. Auch noch spät in der Nacht.

Im Mittelpunkt des Samstages und Sonntages stand natürlich das neue Königspaar Daniel Abate und Carina Meyer. Wie am Samstag aktuell berichtet hatte Daniel Abate beim überaus spannenden Königsschießen sich erst mit dem 336. Schuss gegen gleich drei ernsthafte Konkurrenten durchgesetzt. Unmittelbar nach dem Goldenen Schuss aber waren alle Rivalitäten begraben und es ging noch eine Zeit lang Runde um Runde rund.

Am Samstagabend hieß es für die alten Majestäten endgültig, Abschied von der Regentschaft zu nehmen. Olaf Peters und Karin Schmüser räumten samt Hofstaat mit etwas Wehmut, aber dennoch bereitwillig den Thron, gaben Königskette und Königinnen-Diadem weiter. „Sie hatten ein tolles Königspaar und sie bekommen ein tolles neues“, rief Vizebürgermeister Wolfgang Römer den jubelnden Schützen zu, bevor Daniel I. und Carina I. mit ihrem Gefolge die vornehmen Plätze auf der Bühne einnahmen.

Riesenbeifall bekam das Königspaar auch von den Abordnungen der Schützenvereine aus Westig, Hemer, Deilinghofen und Bredenbruch sowie von den Vertreters der Ratsfraktionen, die der BSV-Vorsitzende Werner Fingerhut als Gäste der Proklamation und des anschließenden Festballs willkommen hieß. Und auch diesmal war der Samstagabend würdiger Rahmen für die Ehrung von Jubilaren durch den Vorsitzenden und Hauptmann Jan-Dirk Neuhaus. Seit 25 Jahren gehören Oliver Gehrt, Wolfgang Görke, Peter Heuser, Mattias Kuhn, Sabrina Lingenberg, Fritz Stenner und Mark Tüttelmann dem BSV an, seit 50 Jahren Wilfried Lingenberg und Siegfried Wortmann, der leider nicht persönlich seine Urkunde entgegennehmen konnte. Zu Stelle war aber Ernst Althaus, mit 60-jähriger Mitgliedschaft ein echtes Urgestein des Vereins. Werner Fingerhut hatte eben erst den Jubilaren gratuliert, da stand er plötzlich zusammen mit seiner Frau Marlies selbst im Rampenlicht: Für 30jährige Arbeit an der Spitze des Vereins gab es Dank, Glückwünsche und einen Blumenstrauß.

Damit war der offiziellen Worte aber auch genug gesprochen und der Ball zur Musik der Ruhrtalbläser nahm seinen langen und fröhlichen Lauf. Was die Schützen und viele Frönsberger aber nicht davon abhielt, am Sonntag bereits um 10 Uhr zum Zeltgottesdienst zu erscheinen. Mit dem anschließenden Frühstück und einem kleinen Frühschoppen wurde die noch fehlenden Kräfte für den nachmittäglichen Festzug geweckt. Leider ging gerade während des Zuges ein heftiger Schauer im Stepanopeler Tal nieder. Zur Gratulation der Gastvereine, schien dann wieder die Sonne auf s Zelt und zum abendlichen zweiten Festball war den Schützen das Wetter ohnehin schnurz.