Holzlatte mit Schrauben als Waffe benutzt

Deilinghofen..  Mit einer Holzlatte, aus der mehrere Schraubenspitzen hervorragten, hat ein Asylbewerber in der Nacht zu Dienstag einen Mitbewohner in der Flüchtlingsunterkunft Deilinghofen attackiert. Der Algerier hatte sich die gefährliche, 90 Zentimeter lange Waffe selbst gebastelt und sich zusätzlich mit einer Eisenstange ausgerüstet.

Mit diesem Arsenal drang der 19-Jährige gegen 1 Uhr in das Zimmer eines schlafenden marokkanischen Asylbewerbers ein und griff ihn an. Ein weiterer Asylbewerber alarmierte den Sicherheitsdienst. Sicherheitsleute, die zufällig in der Nähe waren, eilten in das Zimmer, überwältigten den Angreifer, nahmen ihm die gefährlichen Gegenstände ab und brachten ihn in einen anderen Raum. Dort gab der Algerier jedoch keine Ruhe, sondern griff erneut zu einem Eisenstück und ging damit auf den Kontrahenten los. Der Sicherheitsdienst brachte den Angreifer daraufhin zu Boden und hielt ihn bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte fest.

Die Beamten legten dem Randalierer Handfesseln an, verfrachteten ihn eine der Gewahrsamszellen in Iserlohn und stellten die Waffen Marke Eigenbau sicher. Mit im Einsatz befanden sich neben mehreren Streifenwagenbesatzungen auch Rettungskräfte und ein Notarzt, die das verletzte Opfer zunächst ins Krankenhaus einlieferten. Der Mann konnte nach ambulanter Behandlung jedoch wieder entlassen werden.

Das Motiv für den Angriff ist nach Angaben der Polizei noch nicht bekannt. Beide Tatbeteiligte waren erheblich betrunken. Gegen den Angreifer wurde Strafanzeige erstattet.