Das aktuelle Wetter Hemer 13°C
Minox-Museum

Große Schau für eine kleine Kamera

24.02.2013 | 21:15 Uhr
Große Schau für eine kleine Kamera
Das erste deutsche Minox-Museum hat Reinhard Lörz an der Frönsberger Straße eröffnetFoto: Ralf Engel
Das erste deutsche Minox-Museum hat Reinhard Lörz an der Frönsberger Straße eröffnetFoto: Ralf Engel

Hemer. Es ist eine ganz große Schau für eine der kleinsten Kameras: Neu-Hemeraner Reinhard Lörz hat in seinem Haus an der Frönsberger Straße Deutschlands erstes reines Minox-Museum eröffnet. Drangvolle Enge herrschte am ersten Ausstellungstag.

Über 100 Kameras

„Es ist unglaublich, was sie hier zusammengetragen haben. Ihr Museum trägt dazu bei, dass Hemer schon wieder bekannter wird“, zeigte sich Vizebürgermeister Bernhard Camminadi begeistert. Lob gab es auch vom Vorsitzenden des Deutschen Minox-Clubs. „Auf Dauer wird dein Museum nicht zu übertrumpfen sein“, sagte Hubert Heckmann. Selbst Unternehmensvertreter aus Wetzlar reisten an, um zu gratulieren: „Wir freuen uns, dass es engagierte Menschen gibt, die die Tradition weiterleben lassen“. Minox stehe für Optik, Mechanik bei Höchstpräzision auf kleinstem Raum.

Das wird in der Ausstellung auf 70 Quadratmetern besonders deutlich. Seit 1993 hat Reinhard Lörz die Kleinstbildkameras des baltendeutschen Firmengründers Walter Zapp gesammelt. Im Jahr 2000 lernte er den Firmengründer persönlich kennen. Eine signierte Kamera hat für den 56-Jährigen besonderen Erinnerungswert.

Reinhard Lörz hat in den 20 Jahren alles gesammelt, was mit Minox in Verbindung steht. Dazu gehören vor allem die über 100 Kameras, aber auch Werbeartikel wie Plakate oder Kugelschreiber, ein Ausstellungsmodell der Photokina, Originalfotos oder Microfilm-Lesergeräte. Wenn der Sammler durch seine Ausstellung führt, dann wird die Leidenschaft spürbar. In vielen Kameras steckt lebendige Geschichte, die er spannend zu vermitteln weiß.

Das erste deutsche Minox-Museum hat Reinhard Lörz an der Frönsberger Straße eröffnetFoto: Ralf Engel

„Die Kamera war berühmt-berüchtigt für die Spionage“, berichtet er. So ist die Spionagekamera des Bundesnachrichtendienstes, oder der Bestellzettel der CIA zu sehen. Die Filme wurden in Rasierpinseln oder Streichholzschachteln versteckt.

Besucher willkommen

Um ein historisches Foto und eine Zeitschaltuhr für den Laborvergrößerer wurde die Ausstellung gestern ergänzt. „Ein schöner Tag“, freute sich der Sammler über die große Resonanz.

Besucher sind in dem Privatmuseum herzlich willkommen. Führungen können unter 02372 - 8440935 oder per Email an reinhard.loerz@arcor.de vereinbart werden.

Ralf Engel



Kommentare
Aus dem Ressort
„Erdbeerwoche“ und eine Falle für Brad Pitt
Carolin Kebekus
Pussy-Terror ist angesagt. Meistens unter der Gürtellinie, ab und zu ein bisschen boshaft, aber auch wieder ganz weich und weiblich und mit einem charmanten Augenzwinkern – Carolin Kebekus gab am Samstagabend im Grohe-Forum mächtig Gas. 1600 Fans hatten eine Karte ergattert, um die Kölsche Göre zu...
Mit Hundertwasser als Vorbild viel Kreativität bewiesen
Sundwiger Grundschule
Als kleine Baumeister bewiesen sich die 201 Grundschüler der Freiherr-vom-Stein-Schule in Sundwig im Laufe der vergangenen Woche. Im Rahmen einer Projektwoche, die ganz unter dem Motto „Bauen“ stand, bastelten die Kinder Brücken, phantasievolle Fahrzeuge aus Eierkartons und form- und farbenprächtige...
Das Leben ist mehr als Kohle und Kies
Hauptsache: Nicht alt!
Seniorendiät, Seniorengymnastik oder gleich der Sitztanz bei der Volkshochschule? Das Älterwerden bringt Veränderungen mit sich; es gibt Dinge, die sich nicht wegreden lassen. Das wollen Peter Bochynek und Werner Geck auch nicht, ganz im Gegenteil. Sie beleuchteten am Freitagabend unter dem Titel...
„Judith“, „Lotte“ und „Jasminchen“ verschafften sich Gehör
Kreisaritreffen
Ihr 60-jähriges Bestehen nahm die Artillerie des Bürgerschützenvereins Hemer zum Anlass, am Samstag das Kreisartillerieschießen auszurichten. Bevor es für die Kanoniere der teilnehmenden Vereine in Viererteams auf dem Schießstand galt, die Kräfte zu messen, zeigten die Kanonen auf dem Lamberg was...
Rekordverdächtiger Hüpfburgen-Park garantiert Riesenspaß
Hüpfburgenfestival
Ein besonderes Vergnügen verspricht an diesem Wochenende ein Besuch des Sauerlandparks. Dort begann gestern das Hüpfburgfestival, das noch bis Sonntag, 18 Uhr, dauert. Bis dahin haben vor allem Kinder die Möglichkeit, sich auf sechs verschiedenen Burgen nach allen Regeln der Kunst auszutoben. Anders...
Fotos und Videos
Hüpfend im Sauerlandpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Riesengaudi beim Oktoberfest in Hemer
Bildgalerie
Fotostrecke
Oktoberfest Hemer: Auftakt am Freitag
Bildgalerie
Fotostrecke
So feiern die Westiger Schützen
Bildgalerie
Fotostrecke