Gelungene Premiere für das Mittsommerfest in Frönsberg

Erstmals lud der LWL-Wohnverbund Hemer am Sonntag rund um das Karl-Stoffer-Haus zum Mittsommerfest ein.
Erstmals lud der LWL-Wohnverbund Hemer am Sonntag rund um das Karl-Stoffer-Haus zum Mittsommerfest ein.
Foto: IKZ

Frönsberg..  Nachdem der LWL-Wohnverbund Hemer in den vergangenen zehn Jahren immer zum traditionellen Drachenfest rund um das Karl-Otto-Stoffer-Haus in Frönsberg eingeladen hatte, war es nun einmal Zeit für eine Veränderung, da gerade der dringend benötigte Wind in den letzten drei Jahren den Veranstaltern nicht gut gesonnen war. Mit der Idee eines Mittsommerfestes war schnell eine Alternative gefunden, und so veranstaltete der Wohnverbund am längsten Tag des Jahres ein großes Fest am sozialtherapeutischen Wohnheim für abhängigkeitskranke Menschen.

Allerhand hatten sich die Bewohner und Mitarbeiter einfallen lassen, und die Resonanz war dementsprechend groß. Zahlreiche Besucher konnten die Organisatoren, allen voran der Leiter des Wohnverbundes Bernhard Klösel, begrüßen. Stets von einer Menschentraube umringt war Falkner Joe Wrede, der über seine Tätigkeiten und die interessante Arbeit mit seinen Tieren berichtete. Seiner Jagdhündin, die sich gerne streicheln ließ, gefiel die Aufmerksamkeit, und auch der Habicht schwellte angesichts so vieler staunender Augen stolz die Brust. Ebenfalls aus der Nähe betrachtet werden durfte ein Frettchen.

Bunte Blütenkränze als sommerlicher Kopfschmuck

„Jasmin & the Pilgerfathers“, die Band des LWL-Wohnverbundes Hemer, die aus Mitarbeitern und Bewohnern besteht, brachte die Gäste zunächst in Stimmung. Danach hieß es Bühne frei für die Livebands „Strangers“ und „Out of Ordinary“, beide von der Iserlohner Musikschule Gröhlich. Passend zum Mittsommer wurden Blütenkränze als Kopfschmuck gebastelt. Außerdem gab es Kinderschminken für die kleinen Besucher, und eine Glücksradtombola bescherte manchen Gewinn.

An den Ständen des kleinen aber feinen Kreativmarktes durfte nach Herzenslust gestöbert werden. In Handarbeit hergestellte Produkte wie Glasgravur oder selbstgenähte Taschen, aber auch selbst gemachte Accessoires und Schmuck oder Bilder gehörten zum Angebot. Natürlich präsentierte sich der Wohnverbund auch kulinarisch, so warteten Grillpavillon und Salatbar auf die Besucher. Wie immer heiß begehrt waren die frischen Waffeln und der selbstgebackene Kuchen.