Florale Motive in vielen Techniken

Angela Böckmann-Hannibal stellt im Café Ellen aus.
Angela Böckmann-Hannibal stellt im Café Ellen aus.
Foto: IKZ

Hemer..  „Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte.“ Während die Natur nur langsam aus ihrem Winterschlaf erwacht, erleben Gäste im Café Ellen ab sofort einen Vorgeschmack auf die ersten wärmeren Tage des Jahres. Passend zum Frühlingsanfang stellt die Hemeraner Künstlerin Angela Böckmann-Hannibal dort unter dem Titel „Stilvoll“ frühlingshafte Werke aus.

Mit verschiedenen Techniken, von Acrylfarben über Pigmente, Leinöl, Tusche und Kohle, mal farbig, mal zurückhaltend, hat die Künstlerin vor allem florale Motive auf die Leinwände gebracht. Viele Arbeiten sind naturalistisch, aber auch abstrakte Formen finden sich und lassen dem Betrachter Raum für eigene Inspirationen und Frühlingsgefühle.

Für Ellen Kuhlmann ist es das erste Mal, dass Gäste in ihren Räumen nicht nur Kaffee und Kuchen genießen können. „Die Kunst fügt sich sehr harmonisch in das Café-Ambiente ein“, freut sie sich über die Zusammenarbeit mit der kreativen Innenarchitektin. „Wenn ich Bilder für eine Ausstellung auswähle, ist es mir wichtig, dass Kunst und Raum einen Dialog bilden.

Kunst sollte erlebbar und zum Anfassen sein“, beschreibt Angela Böckmann-Hannibal ihre persönliche Philosophie. In Hemer und Umgebung ist sie schon durch zahlreiche Ausstellungen unter anderem im Rahmen der Landesgartenschau, im Jugend- und Kulturzentrum oder dem Romantik Hotel Neuhaus in Lössel bekannt geworden. Aber auch weit über die Grenzen des Märkischen Kreises hinaus finden ihre Bilder Anklang. Ausstellungen in Stuttgart und Düsseldorf belegen den Schaffensdrang von Angela Böckmann-Hannibal und machen durchaus neugierig auf das, was noch kommen wird.