Diebesduo auf dem Bahnhof auf Beutezug

Hemer/Dortmund..  Ein gutes Auge hatten Zivilfahnder der Bundespolizei in Dortmund. 80 Minuten lang hatten sie auf dem Hauptbahnhof mutmaßliche Diebe beobachtet, dann klickten die Handschellen. Die 27 und 29 Jahre alten Täter hatten zuvor einer 19-jährigen Frau im Zug die Reisetasche gestohlen.

Die Männer aus Hemer und Dortmund suchten den Hauptbahnhof nur auf, um Reisende zu bestehlen. Dabei hatte jeder seine konkrete Aufgabe, geredet wurde nur wenig. Während einer der Täter in haltende Fernzüge einstieg, mehrere Wagen durchquerte und an einer anderen Stelle den Zug wieder verließ, passte der andere außerhalb des Zuges auf. Dieses Vorgehen beobachteten die Fahnder am IC nach Kiel, am ICE in Richtung Köln und auch am ICE nach Hamburg Altona, die in Dortmund jeweils für einige Minuten anhielten.

Nach zwei offensichtlich erfolglosen Diebstahlsversuchen bestieg der 27-jährige Täter den Zug nach Hamburg ohne Gespäck und verließ ihn kurz darauf aus einem anderen Reisezugwagen mit einer schwarz-braunen Reisetasche. Nun klickten die Handschellen. Beide Täter wirkten überrascht und ließen sich widerstandslos festnehmen.

Die gestohlene Tasche gehörte einer 19-jährigen Reisenden aus Laboe, die im Intercity nach Hamburg saß und den Diebstahl noch gar nicht bemerkt hatte. Den Wert der Tasche mit Inhalt bezifferte das Opfer auf 800 Euro. Gegen beide Personen wurden Ermittlungsverfahren wegen Gepäckdiebstahl eingeleitet. Nach Anzeigenaufnahme konnten die Männer die Bundespolizeiwache verlassen.