Ausbau nur außerorts

Schlaglöcher an der Ihmerter Tütebelle
Schlaglöcher an der Ihmerter Tütebelle
Foto: IKZ

Ihmert..  Es war nur eine Randnotiz bei der Präsentation der Studie zur Attraktivitätssteigerung Ihmerts (Bericht folgt), doch die Nachricht ließ viele Bürger aufhorchen und sorgte für ersten Unmut: Die marode Westendorfstraße wird nur bis zum Ortsschild eine neue Asphaltschicht erhalten, allerdings aus Richtung Kesbern.

Nach den bisherigen Mitteilungen aus den Gesprächen zwischen Straßen.NRW und der Stadt waren die Bürger davon ausgegangen, dass die Westendorfstraße auch innerorts erneuert wird. Im April hieß es als „gute Nachricht für Ihmert“: „Die Landesstraße 888 von Iserlohn (Grüner Talstraße und im späteren Verlauf Westendorfstraße) erhält bereits in diesem Jahr eine neue Deckschicht, 2016 folgt die L 683 aus Altena kommend“. Die 1,2 Kilometer Ausbaulänge beziehen sich aber auf die Fahrbahn ab Ortsschild in Richtung Grüner Tal.

Gleiches wird den Bürgern auf der Ihmerter Straße widerfahren. Aus Richtung Altena soll die Landesstraße eine neue Asphaltschicht erhalten - bis zum Ortseingangsschild Ihmert. Damit würden die Bauarbeiten kurz vor der Tütebelle mitten auf dem Schlagloch-Flickenteppich beendet. Weiter geplant wird ab 2016 mit Bauabschnitten von 2017 bis 2019 - wenn denn dann das Geld vorhanden ist.