Abgetaucht: Kindergeburtstag mal anders

Johannes Albrecht feiert seinen Geburtstag im Hallenbad.
Johannes Albrecht feiert seinen Geburtstag im Hallenbad.
Foto: IKZ

Hemer..  „Es ist immer noch ganz schön aufregend!“ Johannes Albrecht fühlt sich in der Tauchermontur sichtlich wohl. Für den Elfjährigen ist es das zweite Mal, dass er in voller Montur unter Wasser ist. Und weil ihm die Premiere so gut gefallen hat und sein Geburtstag anstand, hat er seine Feier am Samstag kurzerhand in das Hademarebad verlegt. Schnuppertauchen mit Georg Schürkötter und Jürgen Klebon – das hat Johannes Mama organisiert und wird auch künftig für die etwas andere Geburtstagsfeier angeboten.

Schnuppertauchen füralle ein großes Abenteuer

Johannes und seine Gäste hatten jedenfalls einen Riesenspaß, obwohl schnell deutlich wurde, dass alle auch großen Respekt hatten mit der schweren Sauerstoffflasche auf dem Rücken in das tiefe Becken zu tauchen. „Ich hatte schon ein bisschen Angst“, gab die elfjährige Jule zu, und ihr Gesichtsausdruck verriet, dass das Schnuppertauchen sehr aufregend, aber auch etwas ganz Besonderes war.

Die beiden Tauchlehrer hatten jede Menge Equipment dabei, und für alle Kinder ging es zunächst in die Theorie. Ganz wichtig ist es zum Beispiel, dass man sich mit seinem Tauchlehrer unter Wasser verständigen kann. Dazu gibt es unter den Tauchern eine spezielle Zeichensprache, die sich alle schnell merken konnten. Auf die Frage, was man denn macht, wenn es plötzlich unter Wasser ein Problem gibt oder man in Gefahr ist, antwortet Geburtstagskind Johannes wie aus der Pistole geschossen: „Mit der Hand wedeln“.

Kind für Kind probierte das Schnuppertauchen am Samstag im Hallenbad aus, und auch wenn es unter Wasser keine bunte Fischvielfalt gab, sondern nur den gekachelten Bodes des Beckens – für alle war es eine ganz besondere Geburtstagsfeier. Johannes Mama hat wohl alles richtig gemacht.