7100 Maffay-Fans feiern ihren Rocker

Peter Maffay rockte den im Sauerlandpark Hemer.
Peter Maffay rockte den im Sauerlandpark Hemer.
Foto: IKZ

Hemer..  „Weil es dich gibt“ – als Peter Maffay dieses Lied im Sauerlandpark anstimmt, scheint es, als würde jeder einzelne der 7100 Besucher es als ganz persönliche Ansprache auffassen. Von links nach rechts bewegen sich die Arme im Takt, alle feiern den Rocker bei seinem großen Gastspiel in der Felsenmeerstadt.

Eine Botschaft für Inhaftierte aus der JVA Drüpplingsen

Peter Maffay im Sauerlandpark – das bedeutete am Freitagabend ein großartiges Konzert über zweieinhalb Stunden mit einem krönenden Abschluss: „Über sieben Brücken musst du gehn“ ist ein Beispiel dafür, dass die Fans seine neuen Stücke mögen, aber die alten Lieder lieben. Zum Finale holte Maffay sogar Kinder auf die Bühne – Maffay wird nicht umsonst der Rocker mit dem weichen Kern genannt. Lange vor Konzertbeginn reisten die Fans aus nah und fern an. Einige warteten schon während des Soundchecks vor den noch geschlossenen Toren des Sauerlandparks, um sich einen Platz so nah wie möglich an der Bühne zu sichern.

Der Soundcheck dauerte mehr als eineinhalb Stunden, und zu diesem Zeitpunkt waren schon viele Jugendliche und Erwachsene vor der Bühne, die am Meet & Greet teilnehmen durften. Unter anderem waren es Jugendliche aus der Felsenmeerschule und Mitarbeiter aus den Behindertenwerkstätten. Dazu kamen neun junge Inhaftierte aus der Justizvollzugsanstalt in Drüpplingsen. Für diese Gäste hatte der Künstler eine Botschaft. „Freiheit ist ein Gut, das man nicht bezahlen kann, Mist zu bauen ist nicht sinnvoll“, sagte Peter Maffay, der sich sehr über ein Geschenk der jungen Leute freute. Der Kontakt war über den langjährigen JVA-Mitarbeiter Peter Nuttebaum zustande gekommen, der seit langem mit Peter Maffay befreundet ist. Heißbegehrt waren auch die Autogramme des Künstlers.

Auf der Bühne gab der Musiker dann alles – etliche Fans konnten alle seiner Lieder mitsingen. Viele Besucher waren in voller Fanmontur gekommen, damit alle sehen konnten, dass sie echte Fans sind. Mit dabei waren Freitagabend auch die „Common Linnets“ als Special Guests. Bericht folgt.