20 000 Euro Sachschaden nach Unfällen

Foto: IKZ

Hemer..  Der Wintereinbruch am vergangenen Wochenende war nicht jedermanns Sache, und so rückten Polizei und Feuerwehr einige Male aus. Am Freitag und Samstag wurden insgesamt zehn Unfälle gezählt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, allerdings gab es Blechschäden an den Autos, einen demolierten Metallzaun und ein beschädigtes Verkehrszeichen.

Freitagmorgen krachte es in der Zeit zwischen 7 und 10 Uhr gleich fünf Mal. In den meisten Fällen hatten die Autofahrer das Winterwetter unterschätzt, beziehungsweise die Straßenverhältnisse falsch eingeschätzt. Der Gesamtsachschaden betrug 5700 Euro – Blechschaden gab es an neun Fahrzeugen, und zudem wurde ein Verkehrsschild in Mitleidenschaft gezogen.

Arbeitsreiches Wochenendefür Polizei und Feuerwehr

Weitere fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich dann am vergangenen Samstag zwischen 3 und 15 Uhr. Auch hier wurde zum Teil die Glätte der Straßen unterschätzt. Wieder waren es neun Autos mit Blechschäden. Dazu kam ein Metallzaun, der beschädigt wurde. Der Sachschaden betrug rund 15 000 Euro.

Für die Feuer- und Rettungswache kamen am vergangenen Wochenende zahlreiche Einsätze im Rettungsdienst hinzu. Nicht nur in der Felsenmeerstadt waren die Hemeraner Kräfte unterwegs, sondern sie halfen auch wie in den vergangenen Wochen so oft in den Nachbarstädten aus, wenn Not am Mann war.