Zurück in den Beruf

Kreis Mettmann..  Zurück in den Beruf nach der Kindererziehung oder der Pflege Angehöriger: für viele Frauen und Männer hat dieses Ziel oberste Priorität. „Am Anfang gibt es jede Menge Fragen zum Wiedereinstieg: Diese wollen wir Stück für Stück beantworten“ sagt Petra Hörauf, Teamleiterin in der Agentur für Arbeit Mettmann. Am heutigen Mittwoch informiert die Expertin von 9 bis 11.30 Uhr in der Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit über die wichtigen ersten Schritte und wie man die Rückkehr erfolgreich plant.

Die Aussichten für den Wiedereinstieg jedenfalls sind gut: „Unternehmen suchen vermehrt nach gut ausgebildetem Personal. Zudem werden die Kompetenzen, die während der Familienzeit erworben wurden, sehr nachgefragt. Dazu gehören gute Organisationsfähigkeit, Flexibilität, Kreativität und Stressresistenz“, erklärt Petra Hörauf. „Den Wiedereinstieg sollte man als einen Prozess verstehen: Man muss sich orientieren und sich bewerben, vor allem muss man aber auch gut planen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten.“ Hier helfe die Beratung der Agentur für Arbeit weiter. „Wir möchten den Menschen helfen, ihr Projekt trotz der vielen Unsicherheiten zu meistern.“

Themen sind der regionale Arbeitsmarkt, Fördermöglichkeiten bei beruflicher Weiterbildung und Möglichkeiten der Beschäftigungssuche. „Wer motiviert ist, dem gelingt es auch nach längerer beruflicher Auszeit, in die Erwerbstätigkeit zurückzufinden“, ist Petra Hörauf sicher. Zur Info gehört auch ein Überblick über die Angebote der Agentur für Arbeit wie das Lotsenportal www.perspektive-wiedereinstieg.de.