Von Laktose bis Tintenfisch

Die häufigsten Allergie-Auslöser unter den Lebensmitteln sind glutenhaltige Getreide (wie Weizen, Roggen, Gerste) Krebstiere, Eier, Fisch, Erdnüsse, Soja, Milch (vor allem Laktose) Schalenfrüchte (Mandeln, Nüsse und Pistazien), Sellerie, Senf, Sesam, Weichtiere (Muscheln, Schnecken und Tintenfische) sowie Süßlupinen.


Die Kennzeichnung der Hauptallergen ist seit dem 13. Dezember 2014 auch für lose Ware verpflichtend. Vom Bäcker bis zum Sternekoch muss jeder, der beruflich Lebensmittel anbietet die bis zu 14 häufigsten Allergene angeben.