Vom Gehilfen zum Leiter

Im 32. Jahr ist Brembeck bereits im Heljens Bad tätig. 1983, direkt nach der Realschule, begann er die Ausbildung zum Schwimmmeistergehilfen. 1988 ging er zur Sportschule Duisburg-Wedau, um seinen Meister zu machen. „Ich durfte diese Prüfung nur aufgrund einer Sondergenehmigung machen, anschließend war ich der jüngste Schwimmmeister in NRW.“

Weil keine Meisterstelle frei war, arbeitete Brembeck zunächst weiter als Geselle. Später holte er sein Abitur nach. 1993 wurden dann eine Meisterstelle sowie das Wohnhaus auf dem Schwimmbadgelände frei. 2001, „als mein Sohn sieben Jahre alt war, habe ich mich entschlossen, ein Kombistudium aus Sportökonomie und Betriebswirtschaft zu machen“, erklärt Brembeck. 2003 wurde dann die Bäderleiterstelle extern ausgeschrieben: Er konnte sich gegen Bewerber aus ganz Deutschland durchsetzen. „Da war ich natürlich stolz, da ging ein Traum in Erfüllung.“