Das aktuelle Wetter Heiligenhaus 4°C
Initiative

Strickwettstreit zum WM-Start

09.06.2010 | 16:06 Uhr
Strickwettstreit zum WM-Start
WAZ - Bild: Uwe Vogler 13.06.2009 Tag des öffentlichen Strickens Eine Mütze voll Leben. Aktion. Monika Bröcker

Heiligenhaus. Es ist wieder soweit: Am Samstag, 12. Juni, findet der weltweite Tag des öffentlichen Strickens statt. Er steht unter der Schirmherrschaft der Initiative Handarbeiten und Save the children. Mit dabei ist erneut die Heiligenhauserin Monika Bröcker.

Die passionierte Strickerin mit eigenem Handarbeitslädchen hat bereits 2009 fleißig mitgenadelt. „Gestrickt wurden Babymützen. Weltweit sind 75 000 Mützen von den Strickerinnen gefertigt worden, ich habe mit meinen Damen insgesamt 115 Mützen verschickt. Das war eine stolze Zahl“, berichtet sie und will auch im WM-Jahr Gutes tun.

In diesem Jahr werden Babydecken benötigt. Bröcker: „Wir stricken bereits seit Wochen die erforderlichen Quadrate 20 x 20 cm. Hiervon werden dann 16 Stück zu einer Decke von 80 x 80 cm zusammengefügt.“

Apropos WM: Passend zur Begegnung Deutschland-Australien am Sonntag wollen Save the children Australien und Save the children Deutschland in einen munteren Strickwettstreit treten. „Wie im Fußball so hoffen wir auch im Strickbereich die Nase vorn zu haben“, frohlockt Monika Bröcker. Insgesamt haben sich bis jetzt 15 Frauen angemeldet. Jeder der mitmachen möchte, ist für Samstag herzlich eingeladen.

Manfred Passenheim, Wirt der Aulen Schmed, stellt für die Strickaktion Terrasse und Gastronomie zur Verfügung. „Jetzt brauchen wir nur noch gutes Wetter“, meint Handarbeiterin Bröcker.

Redaktion Heiligenhaus



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Lücken im System genutzt
Lesung
Gebannt lauschten die Zuhörer im neuen Gemeindehaus der ev. Kirche der Lesung des Spiegel-Autors Peter Wensierski. Der gebürtige Heiligenhauser stellte sein Buch „Die verbotene Reise“ nun auch in seiner Heimatstadt vor. Darin geht es um eine abenteuerliche Flucht aus der DDR.
So tauft Heiligenhaus seine Straßen auf ihre Namen
Stadtentwicklung
Warum die Westfalenstraße nicht Sesamstraße heißt und es die Storchschnabelstraße nicht gibt:Für die Stadt gibt es vieles zu beachten, wenn sie Straßen auf ihre Namen tauft.
Der leuchtende Hund
Serie „Reporter mit der...
Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass Hund und Herrchen gesehen werden. Tipps gibt der Heiligenhauser Redaktionshund Ben.
Volle Bühne in der Heiligenhauser Aula zum neuen Jahr
Konzert
Neujahrskonzert der Sparkasse findet zum 12. Mal statt. Anfang Januar erklingen in der Aula erneut klassische Töne von vier Solisten, einem Violinisten und einem ganzen Orchester.
Widersprüche liegen offen zutage
Kriminalität
Totschlagsprozess dauert wohl noch bis in den Januar. Gestern wurden die letzten Angehörigen gehört. Bruder sagt anders aus als die Schwester des Angeklagten.
Fotos und Videos
Martinsmarkt
Bildgalerie
Brauchtum
Versteigerung von Museumsstücken
Bildgalerie
Lichterglanz
Graffiti Workshop
Bildgalerie
Kulturrucksack
Jugend-Feuerwehr
Bildgalerie
Großübung