Stolperfallen und Schlaglöcher ankreiden

Heiligenhaus..  Ob volle Mülleimer, zugewucherte Gehwege, miserable Beleuchtung oder Stolperfallen im Gehweg: Die WAZ-Leser kreiden nach wie vor kräftig an, was sie stört (auch wenn’s der Stadt nicht passt).

Wir haben die Kreide, Sie kennen die fiesesten Stellen im Stadtgebiet. Regen auch Sie sich schon lange über etwas in Ihrer Stadt, Ihrer Straße oder Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft auf? Kommen Sie jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit an einer wilden Müllkippe oder Gammelecke vorbei? Gehen Ihnen wucherndes Unkraut auf dem Bürgersteig oder Schlaglöcher in der Fahrbahn auf den Geist? Dann holen Sie sich Ihr Stück Straßenkreide in der Redaktion ab.

Damit können Sie Ihre Ärgerecke nicht nur farbig markieren, sondern Schäden und Missstände auch für andere sichtbar machen. In Text und Bild wird die WAZ anschließend über die größten Ärgernisse berichten.

Mitmachen ist dabei ganz einfach: Ein Topf mit Straßenkreide steht in der Redaktion an der Jahnstraße 1 für die Leser bereit. Wer sich schon lange über etwas in seiner Umgebung aufregt, greift einfach zur Kreide. Die bunten Mal-Instrumente können sich die Heiligenhauser in der Redaktion abholen und ihre persönlichen Kontaktdaten hinterlassen. Mit der Straßenkreide muss das Ärgernis dann markiert werden.

Das Team der WAZ-Redaktion trifft sich dazu mit den Leserinnen und Lesern und dokumentiert ihre Markierungsarbeit über die übelsten Stolperfallen und Dreckecken der Stadt.